Skip to content

Startseite

Fridays For Future haben den Klimaschutz wieder auf die politische Agenda gebracht, die EU und mittlerweile 100 deutsche Kommunen, darunter auch Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf, haben den Klimanotstand erklärt, die Weltgemeinschaft hat sich mit den SDG 2030 in New York 2015 sowie der Klimakonferenz 2016 in Paris zum Handeln verpflichtet. Die EU-Ziele bis 2030 die Treibhausgase auf 55% gegenüber 1990 zu reduzieren, können nur durch eine deutlich ökologischere Art des Bauens, Wohnens und moderne Formen der Mobilität erreicht werden. Neben dem Klimaschutz gibt es viele weitere gute Gründe für das nachhaltige Bauen und Wohnen. Die sdg21-Datenbank sammelt und systematisiert die größten und weitgehendsten klimafreundlichen und nachhaltigen Projekte als best- und good- practice-Sammlung.

Die Webdatenbank sdg21 dokumentiert etwa 350 Siedlungen und Stadtquartiere mit zusammen rund 70.000 Wohnungen, die seit 1980 unter nachhaltigen Zielsetzungen in Deutschland und weiteren europäischen Nachbarländern realisiert wurden oder derzeit entstehen. Mehr als 3500 Fotos, 130 Fotogalerien und 70 Filmhinweise illustrieren die Projekte, die mehr oder weniger umfangreich nachhaltige Kriterien in ihrer Umsetzung erfüllen. Ein News-Blog und Veranstaltungsankündigungen ergänzen die Projekt-Datenbank. Die Webseite ist seit 2000 online und wird nichtkommerziell mit ehrenamtlich Unterstützenden betrieben. 2019 nutzten 15.000 Personen das Webportal.

Neue Projekte in der Webdatenbank

    Schumacher-Quartier: 6000 WE in Holzbauweise in Tegel

    Veröffentlicht: 17. Februar 2020
    13405 Berlin-Tegel: Es soll ein klimaneutrales Stadtquartier in Holzbauweise mit 6000 Wohnungen entstehen. Damit wird es das größte Holzbauquartier weltweit. Neben den Wohnungen sind außerdem mehrere Schulen, Kitas, Sportanlagen, Einkaufsmöglichkeiten und viel Grün geplant. Eine starke Durchgrünung sorgt für eine klimaangepasste und wassersensible Stadtentwicklung und wirkt auch über das Quartier hinaus. Start Hochbau: 2022. Geplante Fertigstellung: 2030
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnanlage „Siepenfeld“ in Bochum

    Veröffentlicht: 13. Februar 2020
    Bochum: 258 neue Wohnplätze im Passivhausstandard in Holzhybridbauweise. Die Gebäude wurden im Passivhausstandard ausgeführt und nach den Kriterien der DGNB German Sustainable Building Council zertifiziert. Der CO2-neutrale Baustoff Holz sorgt darüber hinaus für eine deutlich verbesserte Öko-Bilanz. Planung: ACMS Architektur GmbH, Wuppertal. Fertigstellung: 2019
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Energie Plus Quartier Vellmar-Nord

    Veröffentlicht: 11. Februar 2020
    34246 Vellmar-Nord: Der städtebauliche Entwurf mit etwa 550 Wohneinheiten auf 16 Hektar Grundstücksfläche sieht ein Mix aus freistehenden Einzelhäusern und Häusern in kompakterer Bauweise durch Doppel- und Reihenhäuser und Geschosswohnungsbau vor. In der Größe wird es eine der größten Plus-Energie-Siedlungen in Deutschland. Im Plusenergiekonzept werden Wärme, Strom und Mobilität berücksichtigt. Baubeginn: ab April 2020. Fertigstellung: ~2024
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Weitere Projekte anzeigen
>> in Europa
>> in Deutschland

 

Weitere Fotogalerien anschauen
>>


Neue Blog-Beiträge zum Nachhaltigen Bauen und Wohnen

Förderprogramm für Gebäudebegrünung und Entsiegelung in Hannover

Veröffentlicht: 20. Februar 2020
Gefördert werden Fassaden- und Dachbegrünungen sowie Entsiegelungen auf privaten, öffentlichen sowie auf gewerblichen Grundstücken im Stadtgebiet von Hannover.
– – – – – – – – – – – – – – – – – –

Hamburg: Lastenradförderung wird ab 1. April neu aufgelegt

Veröffentlicht: 20. Februar 2020
Weitere 700.000 Euro stehen ab 1. April für #moinzukunft-Lastenräder bereit. Bis zu 2.000 Euro Zuschuss beim Kauf eines neuen E-Lastenrads und 500 Euro bei normalen Lastenrädern möglich.
– – – – – – – – – – – – – – – – – –

Frankreich setzt auf Holzbau und Ökoquartiere

Veröffentlicht: 20. Februar 2020
Ab 2022 müssen alle Neubauten der öffentlichen Hand mindestens zu 50 Prozent aus Holz oder anderem nachhaltigen Baumaterial bestehen. Bei Gebäuden mit mehr als acht Stockwerken muss die Tragkonstruktion sogar vollständig aus Holz bestehen. Außerdem wurde beschlossen, daß in Paris 90 ökologische Quartiere und 100 urbane Farmen entstehen sollen.
– – – – – – – – – – – – – – – – – –

Alle Blog-Einträge anzeigen



Primary Sidebar