Skip to content

Mehrfachbeauftragung für Freiburger Quartier „Metzgergrün“ entschieden

Mehrfachbeauftragung für Freiburger Quartier „Metzgergrün“ entschieden published on

Im Team mit den Architekten Dietrich|Untertrifaller, hat das Büro Ramboll Studio Dreiseitl die Mehrfachbeauftragung der Freiburger Stadtbau GmbH für das Quartier Metzgergrün gewonnen. Die Siedlung soll sich in den kommenden zehn Jahren deutlich verändern und zu einem zeitgemäßen Quartier mit ca. 500 Wohnungen entwickeln, ohne seinen ursprünglichen Charakter zu verlieren. Die Jury lobte den Entwurf folgendermaßen: „Diese städtebauliche Komposition aus Wohnhöfen, sozialräumlicher Mitte, hochwertigen und differenziert nutzbaren Freiräumen, neuen Vernetzungen und richtigen Wegeverbindungen hat das Potenzial, ein modellhaftes und zukunftsweisendes Quartier entstehen zu lassen.“

Artikel in der Badischen Zeitung vom 25.3.2017:
www.badische-zeitung.de/freiburg/neues-metzgergruen-gleicht-dem-alten

Quelle: www.dreiseitl.com/de/news

Matzig über Münchens neue Quartiere: Schön ist das nicht

Matzig über Münchens neue Quartiere: Schön ist das nicht published on

„Wenn es in München um Wohnungen geht, dann meistens um Preise. Doch wie sieht das eigentlich aus, was an Neubauten in der ganzen Stadt entsteht? Alles in allem: ein unfassbar teures Desaster.“

Continue reading Matzig über Münchens neue Quartiere: Schön ist das nicht

Alte Neustadt in Bremen wird Fahrrad-Modellquartier

Alte Neustadt in Bremen wird Fahrrad-Modellquartier published on

Bundesumweltministerium stellt 2,4 Millionen Euro aus dem Klimaschutzfonds zur Verfügung

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und die Hochschule Bremen haben sich gemeinsam in einem wettbewerblichen Verfahren um Fördermittel im „Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr“ der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) für ein „Fahrradmodellquartier Alte Neustadt Bremen – von der Fahrradstraße zur Fahrradzone“ beworben. Nun sind nach vielen Verhandlungsrunden die Förderbescheide für die Umsetzung des Fahrradmodellquartiers den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr (1.576.361 Euro) und die Hochschule Bremen (834.835 Euro) eingetroffen.
Continue reading Alte Neustadt in Bremen wird Fahrrad-Modellquartier

Neue Fotos von Augsburger Wohnprojekt „Neue Wege“

Neue Fotos von Augsburger Wohnprojekt „Neue Wege“ published on

Herzlichen Dank an Johann Hartl für die Fotos des Wohnprojekts „Neue Wege“ vom 25.3.2017. Das Augsburger Modellprojekt für Mehrgenerationenwohnen in kostengünstiger Holzbauweise ist seit 2000 fertiggestellt.
Öffnet gekachelte Fotogalerie in einem neuen Fenster
Hier geht es zu weiteren Informationen:
https://siedlungen.eu/db/wohnprojekt-neue-wege

siedlungen.eu nun auch unter „sdg21.eu“ abrufbar

siedlungen.eu nun auch unter „sdg21.eu“ abrufbar published on

Zwar ist www.siedlungen.eu im deutschen Sprachraum selbsterklärend, aber im normalen Sprachgebrauch ist es etwas sperrig. Deshalb nutze ich seit Februar die Abkürzung „sdg21“ oder nur „sdg“. Es bildet sich aus dem Akronym für „sustainable development goals“ und die Zahl steht für das 21. Jahrhundert. Die Sustainable Development Goals 2030 wurden im September 2015 auf der UN-Nachhaltigkeitskonferenz in New York von allen Staaten der Welt beschlossen. Um die SDG 2030-Ziele zu erreichen, sollen die verzeichneten Projekte Lösungen bieten. Bei mir persönlich hat sich sdg21 bereits im Sprachgebrauch mit Kollegen bewährt. Deshalb ist die Webseite seit Februar 2017 nun auch über die Domains www.sdg21.de und www.sdg21.eu erreichbar.

10 Thesen der Gartenstadt 21

10 Thesen der Gartenstadt 21 published on
  1. Die Gartenstadt21 ist durch gemeinschaftliche Organisations- und Finanzierungsmodelle geprägt, welche ihre Entwicklung und dauerhafte Pflege sicherstellen
  2. Die Gartenstadt21 ermöglicht anpassungs- und tragfähige Modelle der allgemeinen Mitwirkung und Teilhabe zu entwickeln und zu verstetigen
  3. Die Gartenstadt21 bewirkt eine Qualifizierung und Vernetzung vorhandener Siedlungs- und Freiraumstrukturen in der Großstadtregion
  4. Die Gartenstadt21 verfügt über stadträumliche Qualitäten, bei denen eine hohe bauliche Dichte und öffentliche Freiräume in einem angemessenen Verhältnis zueinander stehen
  5. Die Gartenstadt21 bietet eine attraktive „Grüne Infrastruktur“, im Sinne von differenzierten öffentlichen Freiräumen mit unterschiedlichen Funktionen
  6. Die Gartenstadt21 ist klimaangepasst und energieoptimiert
  7. Die Gartenstadt21 bietet vielfältige bezahlbare Wohnangebote für verschiedene soziale Gruppen
  8. Die Gartenstadt21 berücksichtigt neue Formen des Arbeitens sowie die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft gleichermaßen
  9. Die Gartenstadt21 verfügt über verschiedene öffentliche und soziale Einrichtungen für Menschen unterschiedlichen Alters und Herkunft
  10. Die Gartenstadt21 ist durch ein vernetztes Mobilitätsangebot geprägt und trägt hierdurch zu einer Reduzierung der Verkehrsbelastung bei

Im Rahmen der BBSR-Untersuchung wurden 10 Thesen für eine „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“ entwickelt, die prozesshafte und funktionale Qualitäten einer nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung beschreiben. Diese Thesen bildeten die Grundlage für die vertiefende Untersuchung im Rahmen des Zukunftslabors.
>> weitere Informationen über das Zukunftslabor

Quelle:
www.bbsr.bund.de/…Gartenstadt-21/03-ergebnisse.html…

BBSR-Studie: CO2-neutral in Stadt und Quartier

BBSR-Studie: CO2-neutral in Stadt und Quartier published on

Internationale Vereinbarungen und Umsetzungsprogramme zur Begrenzung des Klimawandels werden der Bedeutung von Städten in der CO2-Minderung oftmals nicht gerecht, da Lösungsansätze dominieren, die primär auf die Ebene der Staaten abzielen. Dennoch werden in einigen Ländern die nationalen Klimaschutzziele und Absichtserklärungen (Intended Nationally Determined Contributions – INDCs) bereits konsequent auf Regionen und Städte heruntergebrochen.

Veröffentlichungs-Download der Studie (PDF, 4MB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Zwei neue Fotogalerien des Nachhaltigen Modellstadtteils im schwedischen Malmö veröffentlicht

Zwei neue Fotogalerien des Nachhaltigen Modellstadtteils im schwedischen Malmö veröffentlicht published on

Zum einen sind das 80 Fotos von Ludger Dederich aus dem Jahr 2013. Der Stadtteil ist zu dem Zeitpunkt so gut wie fertiggestellt. Die städtebauliche Einbindung des „Turning Torso“ von Santiago Calatrava hat Dederich auf eineigen Fotos einfangen können:
https://siedlungen.eu/galerien/fotogalerie-2013-malmoe

Bei der zweiten Fotogalerie handelt es sich um 30 Fotos einer Exkursion mit dem Lehrstuhl Ökonomie und Ökologie des Wohnungsbaus (Universität Karlsruhe), von 1999, als das Europaviertel noch nicht ganz fertig gestellt war und man als Besucher über die Bauausstellung in die möblierten und für Besucher geöffnete Musterwohnungen rein schauen konnte:
https://siedlungen.eu/galerien/fotogalerie-1999-malmoe

Weitere Fotogalerien des Viertels werden Folgen.

Bauherrenpreis Neubau 2016 – Deppisch Architekten

Bauherrenpreis Neubau 2016 – Deppisch Architekten published on

Ansbach, Herbartstraße

Zwei Baukörper in Holzbauweise mit hochgedämmter Gebäudehülle formen gemeinsam mit zwei Nebengebäuden in einfacher klarer Architektursprache einen markanten, extrem energieeffizienten Block um einen lebendigen Hof, von dem aus alle Wohnungen und Nebenräume barrierefrei erreicht werden.

Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten

Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten published on

Wie können sich Städte nachhaltig entwickeln? Wie den Verkehr begrenzen, Schadstoffe vermindern und städtische Flächen attraktiv nutzen, wie schaffen sie bezahlbaren attraktiven Wohnraum für alle? Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum eines gerade gestarteten Projekts des Öko-Instituts in Kooperation mit dem Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS, Dortmund), dem Deutschen Institut für Urbanistik (difu, Berlin) sowie der Wissenschaftsstadt Darmstadt, das unter dem Arbeitstitel „Transformative Strategien einer integrierten Quartiersentwicklung – TRASIQ“ geführt wird.

Continue reading Visionen für die Zukunft: Stadtquartiere partizipativ und nachhaltig gestalten

Die WerkBundStadt Berlin verweigert sich der Realität

Die WerkBundStadt Berlin verweigert sich der Realität published on

33 Architekturbüros u. a. aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz haben mit dem nun vorgestellten Entwurf der WerkBundStadt Berlin wollen rund 1.100 neue Wohnungen auf 2,8 Hektar Grundstücksfläche entstehen lassen. Eine Kritik dazu in der deutschen bauzeitung db erinnert an das historische Erbe in dem das Projekt steht: „Da ist es löblich, dass sich der Deutsche Werkbund mit einem Beitrag zu Wort meldet. Schließlich stehen gerade die Werkbundsiedlungen vom Stuttgart über Breslau, Prag, Wien bis Zürich für die experimentierfreudigen Wohnwelten der Moderne. Es ging um die Wohnung für das Existenzminimum, um Kleinwohnungen, variable Grundrisse, neue Baumaterialien und Vorfabrikation sowie nicht zuletzt um das Zusammenleben der Generationen und Gesellschaft.“ Continue reading Die WerkBundStadt Berlin verweigert sich der Realität

Verbietet das Bauen

Verbietet das Bauen published on

Der Blog gegen die Bauwut

Daniel Fuhrhop veröffentlichte am 24. August 2015 im oekom Verlag das Buch „Verbietet das Bauen!“ Der Blog trägt den selben Titel und dementsprechend werden Meldungen zum Thema veröffentlicht.

Die zentrale These in Fuhrhops Buch und im Blog: „Neu bauen ist oft mit Verschwendung und Prestigesucht verbunden, immer teuer und oft unwirtschaftlich; es schadet der Umwelt und fördert die soziale Spaltung unserer Städte.“ Im Buch werden Alternativen aufgezeigt.
Continue reading Verbietet das Bauen

Der KlimaExpo.NRW-Blog

Der KlimaExpo.NRW-Blog published on

Um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen, hat die Landesregierung die KlimaExpo.NRW ins Leben gerufen. Ziel der Landesgesellschaft ist es, erfolgreiche Projekte in innovativen Formaten einem breiten Publikum bis hin zur internationalen Ebene zu präsentieren und zusätzliches Engagement für den Klimaschutz zu initiieren. Die KlimaExpo.NRW soll das technologische und wirtschaftliche Potenzial Nordrhein-Westfalens in diesem Bereich präsentieren. Sie ist zugleich Leistungsschau und Ideenlabor für den Standort NRW und das nicht nur an einem Ort und an einem Tag, sondern landesweit und das bis 2022.

Continue reading Der KlimaExpo.NRW-Blog

BMUB: Fahrrad- oder Autoschlüssel? Neues Projekt zur klimaverträglichen Mobilität im Wohnumfeld

BMUB: Fahrrad- oder Autoschlüssel? Neues Projekt zur klimaverträglichen Mobilität im Wohnumfeld published on

Wie kann man Menschen dabei unterstützen, ihr Auto für kurze Wege häufiger stehen zu lassen? Antworten auf diese Frage soll ein neues Projekt geben, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Das Projekt „Wohnen leitet Mobilität“ soll neue Möglichkeiten und Angebote für eine klimafreundliche Mobilität im Wohnumfeld schaffen.Continue reading BMUB: Fahrrad- oder Autoschlüssel? Neues Projekt zur klimaverträglichen Mobilität im Wohnumfeld

Medienportal MassivKreativ von Antje Hinz

Medienportal MassivKreativ von Antje Hinz published on

Das Medienportal MassivKreativ berichtet mit inspirierenden Fallbeispielen über die gesellschaftgestaltenden Impulse von Kunst, Kultur- und Kreativwirtschaft. „Geschichten des Gelingens“ ermutigen in Texten, Podcasts, Interviews und Filmen zur Nachahmung – zu Themen wie Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft, Bioökonomie, Gemeinwohl, soziale Innovation, Kreativität und bedingungsloses Grundeinkommen. Einer der drei Themenschwerpunkte auf der Startseite ist KreativQuartiere.

Das Portal wird seit 2016 von der Wissenschaftsjournalistin Antje Hinz aus Hamburg betrieben.
Continue reading Medienportal MassivKreativ von Antje Hinz

Blog zu Suffizienz + Baukultur von Matthias Fuchs und Arne Steffen

Blog zu Suffizienz + Baukultur von Matthias Fuchs und Arne Steffen published on

Matthias Fuchs und sein Architekturkollege Arne Steffen aus Darmstadt haben den Blog »Weniger ist anders« gestartet, in dem es um einen Austausch zu den Themen Suffizienz und Baukultur geht. Sie thematisieren darin Strategien an wie ein geringerer Ressourcenverbrauch und eine erhöhte Suffizienz im Bauwesen erreicht werden kann. Dies erfolgt oft an gebauten Beispielen. Anlass für den Blog waren u.a. zwei Konferenzen in 2014 und 2015, die zusammen mit der db deutschen bauzeitung sowie dem Wuppertal Institut durchgeführt wurden.Continue reading Blog zu Suffizienz + Baukultur von Matthias Fuchs und Arne Steffen

FNB – Blog Nachhaltiges Bauen

FNB – Blog Nachhaltiges Bauen published on

Im Blog werden interessante Meldungen und Neuigkeiten zum Nachhaltigen Bauen gepostet. Über sog. „Feeds“ (oder auch „NewsFeeds“ genannt) können die neuesten Blog-Meldungen auf Ihrer Webseite eingebunden werden. Weiterhin können Sie den Blog per Mail abonnieren. Wie die Webseite www.siedlungen.eu wird der FNB-Blog von Holger Wolpensinger aus Bonn betrieben.

Continue reading FNB – Blog Nachhaltiges Bauen

Neue Rubrik „Blogs“ auf siedlungen.eu

Neue Rubrik „Blogs“ auf siedlungen.eu published on

Es gibt nun die neue Rubrik „Blogs“ auf siedlungen.eu. Dort werden interessante Blogs vorgestellt, die sich für die Themen einer nachhaltiger Entwicklung von Siedlungen, Quartieren oder Gebäuden einsetzen.

Wenn Sie einen Blog betreiben oder kennen, der hier nicht fehlen sollte, melden Sie sich gerne!

Kaufprämie in München jetzt auch für private eCargobikes

Kaufprämie in München jetzt auch für private eCargobikes published on

Bis zu 2000 Euro Kaufprämie zahlt die Landeshaupstadt München ab Januar 2017 auch für privat genutzte eCargobikes.

Am 1. April 2016 trat in München die Förderrichtline Elektromobilität in Kraft. Sie führte Kaufprämien für gewerbliche E-Fahrzeuge vom Pedelec bis zum E-Auto ein. Für gewerblich genutzte eCargobikes gibt es seitdem einen Zuschuss von 25 Prozent des Kaufpreises bis maximal 1000 Euro. In den ersten fünf Monaten wurden 86 Anträge bewilligt. Zusätzlich gibt es 1000 Euro Abwrackprämie wenn ein PKW mit Verbrennungsmotor nachweislich dauerhaft aus dem Verkehr gezogen wird.

Den ganzen Beitrag lesen Sie auf: http://cargobike.jetzt

2017 wird zum 5. Mal der Klaus Novy Preis vergeben

2017 wird zum 5. Mal der Klaus Novy Preis vergeben published on

Wohnungsgenossenschaften und Wohngruppenprojekte können sich bis Ende Februar 2017 bewerben

20 Jahre Klaus Novy Preis

2017 vergibt die Spar- und Bauverein Solingen eG zum fünften Mal den nach Klaus Novy benannten Preis für Innovationen beim genossenschaftlichen Bauen und Wohnen.
Der fünfte Wettbewerb startet am 1. September 2016. Ab diesem Datum haben Wohnungsgenossenschaften und Wohngruppenprojekte dann bis Ende Februar 2017 Zeit, ihre Wettbewerbsbeiträge Oftmals ist eine knappe und prägnante Vorstellung aussagekräftiger als eine Materialfülle.

Weitere Informationen wie Angaben zum Wettbewerbsthema und zur Entscheidungsfindung können  hier   angesehen werden.

Primary Sidebar