Skip to content

PV-Zubau: Nürnberg und Hannover haben die Nase vorne!

PV-Zubau: Nürnberg und Hannover haben die Nase vorne! published on

Gute Nachrichten für die PV-Branche: Der Solardeckel wird abgeschafft und der Solarausbau weiter gefördert werden. Das Photovoltaik-Potential in Deutschland ist enorm – vor allem wenn es um die Nutzung von Dachflächen auf Neubauten geht. Der neue LichtBlick SolarCheck zeigt nun detailliert auf, wie gut die 14 größten deutschen Städte dieses Potential heute ausnutzen. Dabei zeigen sich enorme Unterschiede: Während Nürnberg (49,1%) und Hannover (46,8%) fast die Hälfte ihres Potentials ausnutzen, erreichen München und Düsseldorf nicht einmal die 10 Prozent-Hürde. Absolutes Schlusslicht: Die Hansestadt Hamburg mit nur 7,2 Prozent – ein Grund mehr für die von der Bürgerschaft geplante Solarpflicht für Neubauten.

Mehr anzeigen PV-Zubau: Nürnberg und Hannover haben die Nase vorne!

PV-Pflicht in Baden-Württemberg auf Nicht-Wohngebäuden

PV-Pflicht in Baden-Württemberg auf Nicht-Wohngebäuden published on

Umweltminister Franz Untersteller reagierte mit Erleichterung auf die gestern erzielte Einigung der Koalition zur Novelle des Klimaschutzgesetzes. Das Gesetz soll noch vor der Sommerpause vom Landtag beschlossen werden und löst dann das bisherige Klimaschutzgesetz aus dem Jahr 2013 ab.

Mehr anzeigen PV-Pflicht in Baden-Württemberg auf Nicht-Wohngebäuden

280.000 Photovoltaikanlagen machen in NRW aus Sonne Strom

280.000 Photovoltaikanlagen machen in NRW aus Sonne Strom published on

Die Nutzung der Solarenergie ist eine wichtige Säule im Energiemix der Zukunft und zur konkreten Umsetzung der Energiewende. Ende 2019 waren deutschlandweit rund 1,8 Millionen Solarstrom-Anlagen mit einer Leistung von 49.873 Megawattpeak (MWp) installiert. Diese hatten mit rund 45 Milliarden kWh klimafreundlich erzeugtem Strom einen Anteil von knapp acht Prozent an der deutschen Stromerzeugung. Mehr anzeigen 280.000 Photovoltaikanlagen machen in NRW aus Sonne Strom

Europäische Solarforschung und -industrie ruft auf zu »Solar Europe Now«

Europäische Solarforschung und -industrie ruft auf zu »Solar Europe Now« published on

Brüssel/Freiburg, 5. Mai 2020 – Ein am 5. Mai offiziell ins Leben gerufene Bündnis »Solar Europe Now« fordert die Anerkennung der Solarenergie als Schlüsseltechnologie für die Zielstellungen im Rahmen des Europäischen Green Deals. Der neue Zusammenschluss, dem aktuell mehr als 90 Akteur*innen der gesamten Wertschöpfungskette der europäischen Solarbranche angehören, ist besorgt, dass bei der derzeitigen Darstellung des Green Deals der Photovoltaiksektor zu wenig Berücksichtigung findet.
Mehr anzeigen Europäische Solarforschung und -industrie ruft auf zu »Solar Europe Now«

Plusenergie- und Zero-Emission-Haus “ZebLab” in Trondheim

Plusenergie- und Zero-Emission-Haus “ZebLab” in Trondheim published on


Mehr anzeigen Plusenergie- und Zero-Emission-Haus “ZebLab” in Trondheim

Schweiz erhöht Förderung kleiner PV-Anlagen ab April 2021

Schweiz erhöht Förderung kleiner PV-Anlagen ab April 2021 published on

Das Energieministerium plant den Leistungsbeitrag für Solarstromanlagen bis 30 Kilowatt im kommenden Jahr zu erhöhen. Damit sollen deutlich mehr private Dächer künftig für die Solarstromerzeugung genutzt werden.

Mehr anzeigen Schweiz erhöht Förderung kleiner PV-Anlagen ab April 2021

ROBIN WOOD legt Ökostromreport 2020 vor

ROBIN WOOD legt Ökostromreport 2020 vor published on

ROBIN WOOD hat die Ökostromangebote von 1.200 Anbietern unter die Lupe genommen und veröffentlicht die Ergebnisse heute im „ROBIN WOOD-Ökostromreport 2020“. Acht Angebote bewertet die Umweltorganisation als empfehlenswert. Der aktuelle Recherchebericht wurde mit Unterstützung der Open Knowledge Foundation Deutschland realisiert.

Der Jahresanfang ist eine gute Gelegenheit, um zu einem Ökostromanbieter zu wechseln und damit etwas zum Klimaschutz beizutragen. Doch aufgepasst! Längst nicht alle Angebote, die als grün und öko angepriesen werden, haben tatsächlich einen Nutzen für Klima und Umwelt. Der ROBIN WOOD-Ökostromreport hilft Verbraucher*innen, sich auf dem unübersichtlichen Markt zu orientieren und eine informierte Entscheidung zu treffen.

Mehr anzeigen ROBIN WOOD legt Ökostromreport 2020 vor

Hamburgs neuer Klimaplan und neues Klimaschutzgesetz

Hamburgs neuer Klimaplan und neues Klimaschutzgesetz published on

Senat beschließt konkrete Maßnahmen für die kommenden zehn Jahre und setzt neue CO2-Ziele für 2030 und 2050

3. Dezember 2019. Der Senat hat heute mit einer Fortschreibung seines Klimaplans und einem neuen Klimaschutzgesetz zwei entscheidende Weichen gestellt, um die Klimaziele Hamburgs zu erreichen. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß um 55 Prozent sinken, bis 2050 soll Hamburg klimaneutral werden. Der Klimaplan beschreibt die Verantwortung und die jeweiligen CO2-Minderungsziele in den Sektoren „Verkehr“, „Private Haushalte“, „Gewerbe, Dienstleistung, Handel“ und „Industrie“. Er enthält eine Vielzahl konkreter Maßnahmen, die zu der erforderlichen Verringerung der CO2-Emissionen bis 2030 führen sollen. Der Entwurf des neuen Klimaschutzgesetzes schafft hierfür einen verbindlichen rechtlichen Rahmen.
Mehr anzeigen Hamburgs neuer Klimaplan und neues Klimaschutzgesetz

Bayern könnte Strombedarf bilanziell mit Erneuerbaren decken

Bayern könnte Strombedarf bilanziell mit Erneuerbaren decken published on

Dezentral erzeugter Strom aus erneuerbaren Energien kann bilanziell und perspektivisch den Bedarf an elektrischer Energie in Bayern decken. Das ist das Ergebnis einer gemeinsam angelegten Studie der Netzbetreiber Bayernwerk Netz GmbH (Bayernwerk), LEW Verteilnetz GmbH (LVN) und Main-Donau Netz­gesellschaft. Die Bayerischen Stromnetzbetreiber haben analysiert, welche Entwicklungspfade hinsichtlich der regenerativen Stromerzeugung für Bayern möglich sind und ob Klimaneutralität im Stromsektor erreicht werden kann. Wissenschaftlich begleitet wurden die Netzbetreiber dabei von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.
Mehr anzeigen Bayern könnte Strombedarf bilanziell mit Erneuerbaren decken

BUND-Jahrbuch Ökologisch Bauen und Renovieren 2020

BUND-Jahrbuch Ökologisch Bauen und Renovieren 2020 published on

mit den Schwerpunktthemen Arten- und Klimaschutz, Autark mit Windkraft und Nachverdichtung

Das vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) herausgegebene BUND-Jahrbuch Ökologisch Bauen & Renovieren hilft weiter, indem es Eigentümer fit für die Gespräche mit Hausbank, Architekt, Energieberater und Handwerkern macht. Der ab November erhältliche Ratgeber zeigt, was und wie es geht: Ausgehend von zahlreichen Hausportraits hilft das jährlich erscheinende Kompendium dem Leser, die fürs eigene Vorhaben am besten geeigneten Maßnahmen, Baustoffe und Technologien herauszufinden.

Mehr anzeigen BUND-Jahrbuch Ökologisch Bauen und Renovieren 2020

7. Ausschreibung zu Plus-Energie-Quartieren

7. Ausschreibung zu Plus-Energie-Quartieren published on

Die Ausschreibung „Stadt der Zukunft – Auf dem Weg zu Plus-Energie-Quartieren” baut auf bisherige Erfahrungen aus dem Forschungsprogramm spezifische Schwerpunkte und F&E-Dienstleistungen auf. Einreichen können alle AkteurInnen, die sich mit Forschungs- und Entwicklungsfragen im Zusammenhang mit Gebäuden, Quartieren und Städten befassen und die sich den neuen Herausforderungen der Digitalisierung im Bauwesen, der Realisierung von Plus-Energie-Quartieren und der Entwicklung innovativer Stadtbegrünungstechnologien stellen wollen.

Im Rahmen von „Stadt der Zukunft“ stehen für die 7. Ausschreibung rund € 8,3 Millionen zur Verfügung. Die Ausschreibung läuft bis 30.01.2020.

Mehr anzeigen 7. Ausschreibung zu Plus-Energie-Quartieren

Zuschuss zu kleinen Stromspeichern in Brandenburg

Zuschuss zu kleinen Stromspeichern in Brandenburg published on

Ein Förderprogramm für kleine Stromspeicher mit Zuschüssen von bis zu 3000 Euro ist heute in Brandenburg gestartet. Das Landeswirtschafts- und Energieministerium unterstützt private Hauseigentümer beim Kauf eines Batteriespeichers, wenn sie den Strom selbst mit einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach erzeugen.

Das Kleinspeicherprogramm ist auf zunächst 500 Förderungen begrenzt. Es folgt auf das 1000-Speicher-Programm des Vorjahres, das nach Aussage von Energieminister Jörg Steinbach auf eine große Nachfrage gestoßen war. Innerhalb von nur sechs Wochen seien 1.026 Anträge gestellt worden. Es wurden Förderungen von über 5,3 Millionen Euro bewilligt.

Das Förderprogramm ist bereits ausgeschöpft.
www.ilb.de/kleinspeicher

  • Die erste Runde zur Antragstellung im Kleinspeicher-Programm ist mit 500 Anträgen beendet worden.

    Tragen Sie sich in den ILB-Newsletter, um nicht den Start der nächsten Antragsrunde zu verpassen.

30.10.2019 | Quelle: Landwirtschafts- und Energieministerium Brandenburg

NRW-Zuschüsse für Lüftung und Erneuerbare

NRW-Zuschüsse für Lüftung und Erneuerbare published on

Förderprogramm progres.nrw verlängert

Nordrhein-Westfalen hat das Programm progres.nrw bis Ende 2016 verlängert. Das Programm ergänzt und erweitert bestehende Programme wie das Marktanreizprogramm oder KfW-Fördermittel.

Zuschüsse gibt es unter anderem für Wohnungslüftungsanlagen/-geräte mit Wärmerückgewinnung und thermische Solaranlagen. Für letztere aber nur dann, wenn sie nicht ohnehin vorgeschrieben sind, um das Erneuerbare-Wärme-Gesetz im Neubau zu erfüllen.Mehr anzeigen NRW-Zuschüsse für Lüftung und Erneuerbare

Bundeskabinett beschließt 98-GW-Ausbauziel für PV

Bundeskabinett beschließt 98-GW-Ausbauziel für PV published on

allerdings erst bis 2030

Das Bundeskabinett hat heute einen Entwurf für das Klimaschutzgesetz beschlossen und nennt im Klimaschutzprogramm 2030 nun unter anderem ein neues Ausbauziel für die Photovoltaik. Das Gesetz geht nun in die parlamentarischen Beratungen.

Mehr anzeigen Bundeskabinett beschließt 98-GW-Ausbauziel für PV

Neue Solar-Speicherförderung in RLP

Neue Solar-Speicherförderung in RLP published on

Mit einem 5-Millionen-Euro-Förderprogramm für private und kommunale Solarspeicher startet das Land Rheinland-Pfalz eine Solar-Offensive.

Energieministerin Ulrike Höfken hat heute am 9.10.2019 gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz den offiziellen Startschuss für die Solar-Offensive gegeben, die auf verschiedenen Ebenen greifen soll. Dabei stellte die Ministerin das Solarspeicherprogramm als zentralen Baustein der Offensive vor.Mehr anzeigen Neue Solar-Speicherförderung in RLP

Sachsen-Anhalt fördert Stromspeicher

Sachsen-Anhalt fördert Stromspeicher published on

Das sachsen-anhaltinische Umweltministerium hat ein Förderprogramm für Stromspeicher von Photovoltaik-Dachanlagen bekanntgegeben. Privatpersonen, Unternehmen und Mieterstrommodelle erhalten 30 Prozent der Ausgaben erstattet.

https://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2019/kw39/sachsen-anhalt-foerdert-stromspeicher.html

Gewinner im Ideenwettbewerb ‚Reallabore der Energiewende‘

Gewinner im Ideenwettbewerb ‚Reallabore der Energiewende‘ published on

In bundesweit 20 Reallaboren erproben Unternehmen künftig v.a. neue Wasserstofftechnologien im industriellen Maßstab und in realer Umgebung.

18.7.2019. Heute hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Gewinner im „Ideenwettbewerb Reallabore der Energiewende“ bekannt gegeben. Mit den Reallaboren der Energiewende werden zukunftsfähige Energietechnologien unter realen Bedingungen und im industriellen Maßstab erprobt. Zentrales Thema im Ideenwettbewerb ist CO2-armer Wasserstoff. Seine Nutzung bedeutet keine oder nur sehr geringe Treibhausgas-Emissionen. Erzeugt werden kann Wasserstoff beispielsweise über Elektrolyse auf Basis von Strom aus Windkraft- oder Photovoltaikanlagen. Weitere wichtige Themen der ersten Ausschreibungsrunde des Ideenwettbewerbs sind Energiespeicher und energieoptimierte Quartiere.

Mehr anzeigen Gewinner im Ideenwettbewerb ‚Reallabore der Energiewende‘

„Bunte Batterien“ fürs Klimaviertel

„Bunte Batterien“ fürs Klimaviertel published on
Entwickler Daniel Manschke von Volterion füllt das Elektrolyt in die Batteriespeicher im Klimaviertel der Stadtwerke Herne. Foto: Stadtwerke Herne

Violett, grün, blau und gelb – im Inneren der innovativen Batteriespeicher, die jetzt im Klimaviertel der Stadtwerke installiert wurden, geht es künftig bunt zu. Denn das Elektrolyt, das bis zu zehn Kilowattstunden des selbstproduzierten Solarstroms speichern kann, wechselt seine Farbe je nach Ladezustand.

Mehr anzeigen „Bunte Batterien“ fürs Klimaviertel

Sektorkoppelnder Stahlspeicher für Berliner Quartier

Sektorkoppelnder Stahlspeicher für Berliner Quartier published on
Abb.: Lumenion

Berlin, 22. Oktober 2018: Gemeinsam pilotieren Vattenfall Energy Solutions, die Gewobag und das Energiespeicher-Start-up Lumenion am Bottroper Weg in Berlin-Tegel einen neuartigen sektorenkoppelnden Stahlspeicher, der regionale Erzeugungsspitzen aus Wind- und Sonnenenergie netzdienlich aufnimmt und die erneuerbare Energie später bedarfsgerecht als Wärme und Strom bereitstellt.

Mehr anzeigen Sektorkoppelnder Stahlspeicher für Berliner Quartier

EU macht Weg frei für mehr Bürgerenergie

EU macht Weg frei für mehr Bürgerenergie published on
Zur Einigung zwischen EU-Kommission, Rat und Parlament über den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Europa erklärt Julia Verlinden, Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag für Energiepolitik:
Die deutsche Regierung hatte mit ihrem Bremserkurs für die Bürgerenergie keinen Erfolg. Europa sorgt nun dafür, dass die Hürden und Gebühren für Eigenerzeugung und -verbrauch von erneuerbarem Strom sinken. Auch Speicherung und Verkauf von Strom aus Kleinanlagen wird durch die EU-Vorgaben wesentlich einfacher. Das ist eine gute Nachricht aus Brüssel für die dezentrale Energiewende und die Beteiligung der Menschen am Umbau ihrer Energieversortung.

Mehr anzeigen EU macht Weg frei für mehr Bürgerenergie

Fraunhofer-Studie: PV und Onshore-Wind sind günstigste Technologien in Deutschland

Fraunhofer-Studie: PV und Onshore-Wind sind günstigste Technologien in Deutschland published on

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben am 20.3.2018 die vierte Auflage ihrer Studie zu den Gestehungskosten für Strom aus erneuerbaren Energien vorgelegt. Darin analysieren sie die aktuellen Kosten und prognostizieren die weitere Entwicklung auf Basis von technologiespezifischen Lernraten und Marktszenarien bis zum Jahr 2035. »Die Kostenprognosen der Vorgängerstudien haben sich bestätigt.
Mehr anzeigen Fraunhofer-Studie: PV und Onshore-Wind sind günstigste Technologien in Deutschland

Bundesländervergleich Erneuerbare Energien: Baden-Württemberg neuer Spitzenreiter

Bundesländervergleich Erneuerbare Energien: Baden-Württemberg neuer Spitzenreiter published on

Neue Studie macht die Fortschritte der Bundesländer bei der Energiewende transparent

Berlin/Stuttgart, 16. November 2017. Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern sind im Bereich der Erneuerbaren Energien die führenden Bundesländer. Das ist das Ergebnis des heute veröffentlichten Bundesländervergleichs, den das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) im Auftrag von und in Kooperation mit der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) zum fünften Mal erstellt haben. Die Analyse bewertet auf Basis von 59 Indikatoren detailliert die politischen Anstrengungen und Erfolge der Länder bei der Nutzung von Erneuerbaren Energien sowie beim damit verbundenen wirtschaftlich-technischen Wandel. Am Ende der Rangliste stehen Hessen, Berlin und das Saarland.

Mehr anzeigen Bundesländervergleich Erneuerbare Energien: Baden-Württemberg neuer Spitzenreiter

Tagung präsentiert Kompass für zukunftsgerichtete Energieforschung

Tagung präsentiert Kompass für zukunftsgerichtete Energieforschung published on

Die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende braucht eine Vielzahl von Technologien, die unterschiedliche Aufgaben im Energiesystem lösen. Fehlende Komponenten sind zu ergänzen und Optimierungsprozesse zu implementieren. Technologische Innovationen spielen dabei, unterstützt durch soziale Innovationen, eine zentrale Rolle. Jetzt untersuchen mehrere Projekte systematisch, welche Potenziale die einzelnen Energietechnologien haben und welche Innovationsbedarfe es gibt.

Mehr anzeigen Tagung präsentiert Kompass für zukunftsgerichtete Energieforschung

SZ: Pflastert Deutschland endlich mit Solaranlagen

SZ: Pflastert Deutschland endlich mit Solaranlagen published on

Zwei Studien zu erneuerbaren Energien haben in dieser Woche etwas verkündet, was jeden betrifft. Die eine im Fachjournal Joule rechnet für 139 Länder vor, wie der Umstieg auf hundert Prozent Energie aus Sonne, Wind und Wasserkraft bis zum Jahr 2050 klappen könnte.

Dabei würden 24 Millionen Jobs mehr entstehen als verloren gehen, jedes Jahr würden Millionen Menschen nicht durch Luftverschmutzung sterben, die Erdatmosphäre würde sich nicht mehr als 1,5 Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit erwärmen, ein wichtiges Klimaziel, das sich die Welt vor zwei Jahren in Paris gesetzt hat.

Und was steht dem im Weg? Die Autoren sehen vor allem soziale und politische Widerstände. Man könnte auch sagen: Es fehlt der Gesellschaft an Willenskraft. Das belegt auch die zweite Studie, die vom Fachjournal Nature Energy präsentiert wurde.

Den ganzen SZ-Beitrag vom 26.8.2017 lesen:
www.sueddeutsche.de/wissen/regenerative-energie-pflastert-deutschland-endlich-mit-solaranlagen-1.3640532

Dreamteam Photovoltaik und Speicher

Dreamteam Photovoltaik und Speicher published on

Neues Video der EnergieAgentur.NRW gibt Tipps für Planung, Installation und Wartung von Batteriespeichern

5:28 Min. – 30.06.2017 veröffentlicht

Bonn/Düsseldorf. Wer träumt nicht davon? Unabhängig vom Stromversorger zu werden und den selbstproduzierten Strom vollständig selber zu nutzen. Ein neues 5-Minuten-Video der EnergieAgentur.NRW stellt den Hauseigentümer Thomas Koch aus Bonn vor, der sich diesen Traum nahezu erfüllt. Mit seiner Photovoltaikanlage auf dem Dach und seinem Batteriespeicher im Keller ist er bis zu 90 Prozent autark vom seinem Energieversorger.Mehr anzeigen Dreamteam Photovoltaik und Speicher

95 Prozent der Deutschen wollen mehr Erneuerbare Energien

95 Prozent der Deutschen wollen mehr Erneuerbare Energien published on

Zukunftssicherheit und Klimaschutz sind wichtigste Gründe / Hohe Akzeptanz für Anlagen in der Nachbarschaft

Berlin, 08. August 2017 – Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist für eine überwältigende Mehrheit der Deutschen ein wichtiges Anliegen. Das zeigt eine aktuelle, repräsentative Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE). So bewerten 95 Prozent der Befragten den Ausbau der Erneuerbaren als wichtig bis außerordentlich wichtig.

„Das Ergebis der Umfrage beweist, wie breit der gesellschaftliche Konsens ist, der die Energiewende in Deutschland trägt”, sagt Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der AEE. „95 Prozent sind ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung, den Ausbau der Erneuerbaren Energien entschlossen voranzutreiben“, so Boenigk mit Blick auf die Bundestagswahl im September.Mehr anzeigen 95 Prozent der Deutschen wollen mehr Erneuerbare Energien

Kostenrückgang der Erneuerbaren treibt die globale Energiewende voran

Kostenrückgang der Erneuerbaren treibt die globale Energiewende voran published on

Nach Ansicht von Dr. Axel Berg, dem Vorsitzenden des Vorstands der deutschen Sektion von EUROSOLAR, sind weder ambitionierte Klimaschutzziele noch ein gesteigertes ökologisches Bewusstsein die Treiber für die Energiewende, sondern “die exponentielle Kostendegression bei regenerativen Energietechniken, die technischen Innovationen bei den Speichertechnologien und ein hohes industriewirtschaftliches Interesse.” In seinem detaillierten fachlich versierten Beitrag benennt er drei Schlüsseltechnologien, die in ihrem Zusammenwirken die Energiewende derart beschleunigt werden, dass sehr wahrscheinlich ist, dass große Player aus der deutschen Old Industry, die Jahrzehnte als Rückgrat unserer mächtigen Industrienation galten, von neuen Playern weg disruptiert werden. Mehr anzeigen Kostenrückgang der Erneuerbaren treibt die globale Energiewende voran

Sechs Modellquartiere als lokale Impulsgeber für die Energiewende

Sechs Modellquartiere als lokale Impulsgeber für die Energiewende published on

Mit der Förderbekanntmachung „Solares Bauen / Energieeffiziente Stadt“ stellt das BMBF gemeinsam mit dem BMWi in den nächsten fünf Jahren bis zu 100 Millionen Euro für Forschung, Entwicklung und Innovation im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung zur Verfügung.

In der ersten Ausschreibungsrunde haben sich mehr als 60 Konsortien aus Stadtverwaltungen, Forschungsinstituten und Unternehmen um eine Förderung beworben. Davon wurden die folgenden sechs ausgewählt:Mehr anzeigen Sechs Modellquartiere als lokale Impulsgeber für die Energiewende

Stadtwerke Herne bauen energieautarke Siedlung mit Redox-Flow-Speicher

Stadtwerke Herne bauen energieautarke Siedlung mit Redox-Flow-Speicher published on

Die Stadtwerke Herne planen in Sodingen den Bau einer klimafreundlichen und autofreien Siedlung mit innovativem Energiekonzept: Im Baueracker entstehen sieben freistehende Einfamilienhäuser, die weitestgehend energieautark sind. Noch in diesem Jahr wird die Baugenehmigung erwartet. Anfang 2018 soll der erste Spatenstich erfolgen. Im Februar 2019 sollen die ersten Familien einziehen.

Mehr anzeigen Stadtwerke Herne bauen energieautarke Siedlung mit Redox-Flow-Speicher

Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung eröffnet

Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung eröffnet published on

Nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit wurde am 14. Juli Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung in Hügelshart bei Augsburg eröffnet. Die neun Einfamilienhäuser und vier Doppelhaushälften produzieren mehr Energie, als deren Bewohner im Jahresdurchschnitt für den Alltag verbrauchen. Die Siedlung wurde von der asset bauen wohnen gmbh in Kooperation mit der BayWa AG nach den Kriterien des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Bau für Effizienzhaus Plus-Häuser realisiert.

Mehr anzeigen Deutschlands erste Effizienzhaus Plus-Siedlung eröffnet

Thüringen füllt Fördertopf für Photovoltaik auf

Thüringen füllt Fördertopf für Photovoltaik auf published on

07.07.2017 – Das Umweltministerium in Thüringen hat die Mittel für das Solar Invest Programm zum 1. Juli 2017 um weitere 1,3 Millionen Euro aufgestockt. Nachdem Erfurt bereits im April die ursprünglich geplante Fördersumme von 2,5 Millionen Euro um 1,9 Millionen Euro erhöht hat, stehen für dieses Jahr insgesamt 5,7 Millionen Euro zur Verfügung, um den Ausbau der Photovoltaik in Thüringen zu beschleunigen.

Weitere Infs dazu:
www.geb-info.de/gentner.dll/PL_121840_773905

ForschungsVerbund Erneuerbare Energien veröffentlicht neuen Tagungsband zur Energiewende

ForschungsVerbund Erneuerbare Energien veröffentlicht neuen Tagungsband zur Energiewende published on

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) veröffentlicht heute seinen neuesten Tagungsband mit dem Titel „Forschung für die Energiewende – Die Gestaltung des Energiesystems“. Die hier gesammelten Vorträge der letzten Jahrestagung stellen aktuelle Forschungsergebnisse und Instrumente für eine gelingende Energiewende vor.

Die Bandbreite der Beiträge reicht von Szenarien für die Transformation des Energiesystems über die Bedeutung von Sektorkopplung, Netzen und Speichern bis hin zu den spezifischen Rollen der verschiedenen erneuerbaren Technologien wie Photovoltaik, Windenergie und Bioenergie in einem nachhaltigen Energiesystem.

Der Tagungsband “Forschung für die Energiewende – Die Gestaltung des Energiesystems” steht für alle Interessierten im Internet zur Verfügung und kann dort auch als gedrucktes Heft kostenfrei bestellt werden.
Mehr anzeigen ForschungsVerbund Erneuerbare Energien veröffentlicht neuen Tagungsband zur Energiewende

Ausschreibung Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik 2017

Ausschreibung Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik 2017 published on

Solarenergieförderverein Bayern (SeV) lobt zum 7. Mal den mit 27.000 Euro dotierten Wettbewerb für architektonisch und technisch anspruchsvolle Solaranlagen aus

Die Solarenergienutzung in und an Gebäuden ist im Rahmen des energieeffizienten Bauens ein zentrales Thema. Solartechnische Systeme sollten selbstverständliche Bestandteile innovativer Gebäudehüllen wie auch Bausteine energetischer Sanierung sein.

Die Aufgabe besteht darin, für diese technischen Neuerungen adäquate gestalterische Umsetzungen zu finden. Architekten können – durch eine architektonisch und technisch anspruchsvolle Gebäudeintegration von Solaranlagen in Dach und/oder Fassade – die Sensibilität für die Verbindung von Gebäude und Solartechnik bei Bauherren und breiter Öffentlichkeit steigern und somit regenerativen Energien zu einer weiteren Verbreitung verhelfen.Mehr anzeigen Ausschreibung Architekturpreis Gebäudeintegrierte Solartechnik 2017

Agentur für Erneuerbare Energien: weiter sinkende Investitionskosten für PV, Wind und Elektrospeicher erwartet

Agentur für Erneuerbare Energien: weiter sinkende Investitionskosten für PV, Wind und Elektrospeicher erwartet published on

Weiter sinkende Investitionskosten für PV, Wind und Elektrospeicher erwartet: Dazu veröffentlicht die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) heute eine neue Metaanalyse. Sie vergleicht die in 15 Studien angegebenen Investitionskosten für insgesamt 11 Energietechnologien, darunter Off- und Onshore-Windenergie, Photovoltaik und Solarthermie. Mehr anzeigen Agentur für Erneuerbare Energien: weiter sinkende Investitionskosten für PV, Wind und Elektrospeicher erwartet

MEYERS ROCKHAUS – Dein Haus, mein Haus: bau’ ein EnergiePlusHaus

MEYERS ROCKHAUS – Dein Haus, mein Haus: bau’ ein EnergiePlusHaus published on

Die Handwerker und Bau-Experten der Modernisierungsoffensive Mittelfranken und der Initiative „EnergiePlusHaus“ haben diesen VideoClip zum Thema EnergiePlusHaus produziert.
Auf dem Bau ist es wie bei einem Orchester: Jeder ist für sein Instrument, für sein Werkzeug zuständig. Nur durch das perfekte Zusammenspiel entsteht eine starke Melodie oder eben ein zukunftsweisendes Gebäude. Die Botschaft des Songs: „Ich hab‘ coole Module und ne Wand aus Glas, ich zapf die Sonne an, brauch‘ nie mehr Gas.“

sonnenFlat: Solarstrom für 0,00 Cent

sonnenFlat: Solarstrom für 0,00 Cent published on

Auch nach der EEG-Reform sind die meisten Fotovoltaik-Anlagen auf Gebäuden wirtschaftlich zu betreiben. Die sonnen GmbH aus Wildpoldsried bietet eine “sonnenFlat” an. Vor allem interessant ist das für diejenigen, welche bereits eine PV-Anlage haben und über eine Batterie dazu nachdenken, aber auch für jemand der in 2017 plant eine PV-Anlage anzuschaffen.Mehr anzeigen sonnenFlat: Solarstrom für 0,00 Cent

Passivhauses mit Energiegewinn bestätigt Konzept in der Praxis

Passivhauses mit Energiegewinn bestätigt Konzept in der Praxis published on

Die ABG FRANKFURT HOLDING hat im Jahr 2013 in der Cordierstraße 4 in Frankfurt am Main ein Mehrfamilienhaus mit 17 Wohneinheiten als Passivhaus mit Energiegewinn in einem bestehenden Quartier errichtet. Die für eine solare Optimierung ungünstige vorgegebene Ausrichtung des Ersatzneubaus stellte besondere Herausforderungen bei der Erreichung eines Energieüberschusses in der Jahresbilanz dar.

Der nun vorliegende Endbericht dokumentiert die Ergebnisse des Messzeitraums von Juli 2014 bis Juni 2016.

Mehr anzeigen Passivhauses mit Energiegewinn bestätigt Konzept in der Praxis

Sonnenhäuser von EEG-Novelle nicht betroffen

Sonnenhäuser von EEG-Novelle nicht betroffen published on

Förderung für Sonnenhäuser mit großen Photovoltaik- und Solarthermie-anlagen für Wärme, Strom und Mobilität bleibt konstant hoch

„Sonnenhäuser mit großen Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen für die klimaschonende Erzeugung von Strom und Wärme sind von den Änderungen im novellierten Erneuerbare-Energien-Gesetz nicht betroffen.“ Darauf weist Rainer Körner, 2. Vorsitzender des Sonnenhaus-Instituts e.V., hin. Seitdem das EEG 2017 am 8. Juli 2016 vom Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde, wird es von diversen Seiten stark kritisiert. „Auch wenn gewisse Änderungen sicherlich nicht zu raschen Fortschritten in der Energiewende und beim Klimaschutz führen werden, es darf jetzt nicht der Eindruck entstehen, dass Solaranlagen sich generell nicht mehr lohnen“, sagt Körner. Mehr anzeigen Sonnenhäuser von EEG-Novelle nicht betroffen

Sonnenhäuser energetisch und ökonomisch bewertet

Sonnenhäuser energetisch und ökonomisch bewertet published on

bine-info-logo

Mit der Energieeinsparverordnung 2016 reduziert sich der erlaubte Höchstwert für den Jahres-Primärenergiebedarf neuer Wohngebäude um ein Viertel. In Sonnenhäusern ist dies kein Problem: Sie benötigen maximal 15 kWh/m2a Primärenergie für Heizenergie und Hilfsstrom und liegen damit deutlich unter dem Bedarf von Passivhäusern. Den Preis für die gute CO2-Bilanz ermittelt ein neu entwickeltes Simulationsverfahren.Mehr anzeigen Sonnenhäuser energetisch und ökonomisch bewertet

Zwei Wohnhaussanierungen auf Effizienzhaus-Plus-Niveau

Zwei Wohnhaussanierungen auf Effizienzhaus-Plus-Niveau published on

Das Sanierungsprojekt »Effizienzhaus Plus im Altbau« zeigt, wie sich zwei marode Häuserzeilen der 30er-Jahre auf Plusenergieniveau bringen lassen – und teilweise auch, dass dabei gute Architektur entstehen kann.

Mehr anzeigen Zwei Wohnhaussanierungen auf Effizienzhaus-Plus-Niveau

Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz gegründet

Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz gegründet published on

Ein breites Bündnis aus Kammern, Wohnungswirtschaft, Gewerkschaften, Umwelt- und Naturschutzverbänden sowie Verbraucher- und Sozialverbänden hat sich im Juni 2016 zu einer „Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz“ zusammengeschlossen. Ziel des Bündnisses ist es, den Klimaschutz in den Bereichen Wohnen und Bauen voranzutreiben und gemeinsam erarbeitete Schwerpunkte in den politischen Raum einzubringen.

Die energetische Sanierung ist ein wichtiger und unerlässlicher Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele. Neben der energetischen Sanierung als zentrales Element der Erreichung der Klimaschutzziele in NRW sind auch der energieeffiziente Wohnungsneubau sowie die dezentrale Erzeugung von regenerativen Energien in Wohn- und Stadtquartieren von großer Bedeutung.” (S.1 Gemeinsame Erklärung der Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz – 7. Juli 2016)
“Fast jedes Gebäude ist Teil eines Quartiers, einer Siedlung oder eines Stadtviertels, in dessen Kontext aus Wohnumfeld und Infrastruktur es eingebettet ist. Sanierungskonzepte sollten daher nicht nur gebäudeindividuell betrachtet werden, sondern die soziale, soziokulturelle Entwicklung und die Naturverträglichkeit des umgebenden Quartiers, seiner Versorgungsstruktur und Bewohner, mitdenken.” (S.3 ebenda)

Mitglieder der Gebäudeallianz NRW für Klimaschutz:

Gebaeudeallianz-NRW

Weitere Infos:
www.klimadiskurs-nrw.de

KfW 40 und KfW 40 Plus lohnt sich!

KfW 40 und KfW 40 Plus lohnt sich! published on

Seit April 2016 gibt es interessante Änderungen bei der KfW-Bank für das nachhaltige Bauen: Häuser im Effizienzhaus-Standard “KfW 40” oder “KfW 55” werden künftig mit 100.000 € anstatt mit 50.000 €  zinsvergünstigt und der Zuschuss wird sich dadurch verdoppeln. Außerdem wird das KfW 70 Haus aus den Fördertöpfen der L-Bank und KfW-Bank komplett gestrichen, weil es dem gesetzlichen ENEV-Standard entspricht.
Mehr anzeigen KfW 40 und KfW 40 Plus lohnt sich!

Eröffnung des Baufritz-Musterhauses in Köln/Frechen

Eröffnung des Baufritz-Musterhauses in Köln/Frechen published on

dsc_3419Samstag, 21. Mai 2016, von 11 – 18 Uhr
Adresse: 50226 Frechen | Europaallee 45 | FertighausWelt Köln/Frechen

Programm 
11.15 Uhr         Offizielle Eröffnung und Segnung des Hauses

ab 12.00 Uhr   Bauexperten beraten Sie den ganzen Tag, zu den Themen “Gesundes Bauen & Wohnen”, “Innovative Haustechnik” sowie  “Individuelle & Moderne Architektur”

Experten – Vorträge im Foyer der FertighausWelt
12.00 Uhr “Wohngifte kommen uns nicht ins Haus”
13.00 Uhr “Ganzheitliche Architektur Teil 1 – Hauskonzepte”
14.00 Uhr “Mein Bad – Meine Wellnessoase: Relaxen & Wohlfühlen”
15.00 Uhr “Ganzheitliche Architektur Teil 2– Innenraumdesign”

Mehr anzeigen Eröffnung des Baufritz-Musterhauses in Köln/Frechen

Studie “Gebäudeintegrierte solaraktive Systeme”

Studie “Gebäudeintegrierte solaraktive Systeme” published on

Mit den vielen gelungenen, neuen Beispielen zur Fassadenintegration von Fotovoltaik und Solarthermie sind für Architekten insbesondere die Seiten ab S.36 interessant. Darüber hinaus liefert die Studie detaillierte Grundlagen gebäudeintegrierter solaraktiver Systeme und zeigt deren Potenziale auf.

Hegger, Manfred; Drebes, Christoph; Wurzbacher, Steffen (2015): benefit E – Gebäudeintegrierte solaraktive Systeme (Schlussbericht), Darmstadt

Downloads Forschungsbericht
– Schlussbericht (123 S.)
– Anlage 1 Systemsteckbriefe (20 S.)
– Anlage 2 Experteninterviews (403 S.)

Elektromagnetische Strahlung durch Photovoltaik-Anlagen?

Elektromagnetische Strahlung durch Photovoltaik-Anlagen? published on

logo-wila-bonnDer international renommierte Elektrosmog-Experte Dr. Klaus Trost erklärt welche elektromagnetische Strahlung von PV-Anlagen ausgehen, in welcher Größenordnung sie liegen und auf was man bei der Intsallation der Anlagenkomponenten achten soll.Mehr anzeigen Elektromagnetische Strahlung durch Photovoltaik-Anlagen?

Primary Sidebar