Skip to content

Aktiv-Stadthaus in Frankfurt

Aktiv-Stadthaus in Frankfurt published on

60327 Frankfurt: Plusenergiehaus, BMUB-gefördert. 74 WE und 2 Gewerbeeinheiten, BGF: 11.700 m². Das Gebäude soll die Energie gewinnen, die von den Bewohnern für Heizung, Lüftung, Warmwasserbereitung, Haushalt, Aufzug und Allgemeinstrom benötigen. Überschüsse können die Bewohner für die E-Mobilität verwenden. Fertigstellung: 2015

Wohnbauträger: städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG Holding Frankfurt
Heizenergiebedarf: 18 kWh/m²a
Fotovoltaik: Dachanlage mit 250 kWp (ca. 246 MWh) und 120 kWp (ca. 55 MWh) über die Fassadenmodule
A/V-Verhältnis: 0,34 (vergleichsweise wenig Kompakt)

Der Vergleich der Lebenszykluskosten ergab, dass die Fördermittel die Mehrkosten von 12% gegenüber einem Passivhaus, ausgeglichen werden.
Es werden Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen zur Miete in der Größe von 60 bis 120 Quadratmetern angeboten. Der Mietpreis liegt im Schnitt bei 13,50 Euro/m². Darin ist die Energieversorgung inkl. Strom als Flatrate-Miete enthalten. Das spart dem Wohnungsbauunternehmen Buchhaltungskosten.

Quelle:
DETAILgreen 2/2015, S.52- 59
HHS Kassel: www.hhs.ag/…aktiv-stadthaus-frankfurt.de.html
BBSR: www.forschungsinitiative.de/…aktiv-stadthaus