Skip to content

ExpoSiedlung Flintenbreite

ExpoSiedlung Flintenbreite published on

0523554 Lübeck: Abwasserfreie Mustersiedlung; Expoprojekt, 111 WE. Fertigstellung 1. BA: 2002; 5. und letzter BA: 2015

Fotogaleriefotogalerie-icon 2007
2004
Straße Paul-Gerhard-Strasse
Gebäudeart(en) 97 Doppel- und Reihenhäuser, Eigentumswohnungen
Neubau, Sanierung Neubau
Eigentumsform(en) gemischt
Lage
Größe (WE) ca. 120
Fertigstellung 2001-2002, Geschoßwohnungsbau in Planung
Ökologie
Ab/Wasser Keislaufführung, wassersparende Vakuumtoiletten. Grauwasser wird in Pflanzenkläranlagen behandelt.
Abfall Die Fäkalien (Schwarzwasser) werden zentral gesammelt und gelangen gemeinsam mit in den Haushalten anfallenden Bioabfällen vor Ort in einen Anaerob- Behälter zur Gewinnung von Biogas.
Energie Solarausrichtung der Gebäude, „intelligente“ Heiztechnik, BHKW und Brennwerttechnik, eine solarthermische Anlage
Baubiologie Umweltverträgliche Baustoffe
Verkehr Autos sind lediglich zum Be- und Entladen gestattet. Fahrzeuge werden auf einem zentralen Parkplatz am Eingang der Siedlung abgestellt.
Ansprechpartner Hansestadt Lübeck, Stadtplanungsamt, Antonius Jeiler, Mühlendamm 10-12, 23539 Lübeck
Quellen Difu (1996-1997) Online Forum Stadtökologie, luebeck.de, Wallbaum 2002
Link www.flintenbreite.de
Anmerkungen In der Dissertation von Holger Wallbaum wurde anhand der Siedlung Flintenbreite eine Nachhaltigkeitsbewertung entwickelt und durchgeführt, in der neben einer ökonomischen und sozialen Erhebung und Bewertung auch eine Ökobilanz und eine MIPS-Berechnung auf Siedlungsebene durchgeführt wurde: [WALLBAUM 2002] Wallbaum, Holger: Denk- und Kommunikationsansätze zur Bewertung des nachhaltigen Bauens und Wohnens. Diss. Hannover, 2002. Leseprobe (pdf 155 kB) / Langfassung (1,3 MB) / Anhang (5,9 MB)
Stand 9/2005. Text: H. Wolpensinger, Bonn

Primary Sidebar