Skip to content

Braamwisch eG

Braamwisch eG published on

braamwisch-th22175 Hamburg-Bramfeld: Braamwisch eG, 40 WE, Bezug: 1997

Fotogalerie 2003fotogalerie-icon
Neubau, Sanierung Neubau; 5 Reihenhauszeilen und 2 Doppelhäuser
Lage (Projekt) innerhalb eines Stadtteils, ehem Staatsgut
Städtebau: vierseitig umbauter Hof, auf drei Seiten Reihenhauszeilen, im Norden zwei Doppelhäuser; großer begrünter Innenhof
Ökologie:
Ab/Wasser Anschluß an eine eigene Grauwasserkläranlage (Pflanzenkläranlage), Regenwassernutzung
Abfall 2 Varianten von Komposttoiletten (Clivus multrum und Biolett)
Energie Niedrigenergiehäuser mit kontrollierter Lüftung (teilweise mit Wärmerückgewinnung), solare Nahwärme mit Saisonalspeicherung
Baubiologie Verwendung baubiologischer Materialien
Verkehr CarSharing
Freiraum: Vorgarten kleine Vorgärten
Garten privat, Einzel (zur Hofseite bzw. nach außen)
Kinderspielplatz im Hof; Einfassung mit Gabionen (Wertung: unseres Erachtens ungeeignet für Kinderspielplatz wegen der Drahtkörbe mit Gefahrenstellen)
Stellplätze Sammelstellplatz an Zufahrt von Nordosten
Straße Fußwege in Siedlungsinneren gepflastert
Klima
Öko-Technik ökol. Typenhaus von Architekt G. zur Nieden
Ökonomie:
Soziokulturelles: Gemeinschaftshaus
Ansprechpartner Verein Ökologische Siedlung Braamwisch e.V., Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg
Architekt: Günter zur Nieden, Lübeck
Betreuerin: BDS Baubetreeuungsgesellschaft mbh Hamburg
Links oekologische-siedlung-braamwisch.de
werkstatt-stadt.de/ipros…
Hintergrundinformationen und Praxiserfahrungen aus der Ökosiedlung Braamwisch liefert die deutsch/englische Broschüre „Nachhaltiger Wohnen“:
ANU (2007):10 Jahre Nachhaltig Wohnen in der Ökosiedlung Braamwisch_(pdf 3MB)
Quellen (Mit freundlicher Genehmigung): Hartl, Johann/Lee, Eun-Heui: Ökosiedlungen in Deutschland. Ein Reiseführer zu realisierten, ökologisch-orientierten Wohnsiedlungen in Deutschland 1980- 2002. Berlin/Seoul, 2003

Wohnbund Informationen 3/96, 24-25

Anmerkungen Gehört zur Solarsiedlung Hamburg-Braamfeld (mit insgesamt 124 WE).
Zusätzlich zum Anschluß an die solare Nahwärmeversorgung sind in diesen 40 WE eine Reihe weiterer ökologischer Standards verwirklicht.
Stand 07/2008

 

Primary Sidebar