Skip to content

IBA-Block 6

IBA-Block 6 published on

panorama_pp_kl10963 Berlin-Kreuzberg: „Internationale Bau-Ausstellung“, 106 WEs, Fertigstellung 1987 / Optimierung und Umgestaltung 2006, Grauwasserrecyclinganlage für 250 Mieter, die 3 Millionen Liter Frischwasser jährlich einspart.

fotogalerie-iconFotos der Planzenkläranlage mit
Betriebsgebäude
(Stand: 2010)
Straße
Dessauer Straße / Bernburger Straße
Bundesland
Berlin
Gebäudeart
MFH
Neubau, Sanierung
Sanierung
Eigentumsform
Lage
Innenstadt
Größe (WE)
106 / Ca. 250 Mieter
Fertigstellung
1987 / Optimierung und Umgestaltung 2006
Ökologie
Ab/Wasser
Grauwasserrecyclinganlage der Firma Pontos
Regenwasser wird verdunstet bzw. versickert, weshalb kein Niederschlagswasserentgelt gezahlt werden muss
Die Grauwasseranlage spart 3 Millionen Liter Frischwasser jährlich ein.
Abfall
Abfallvermeidung, Bewohnerinformation, getrennte Müllsammlung, Kompostierung des organischen Abfalls, Wertstoffrecycling, Baustoffrecycling
Energie
Baubiologie
Verwendung umweltverträglicher Baustoffe, besonders bei der Wärmedämmung (Isofloc, Holzwolleleichtbauplatten, Korkplatten, Korkschrot, Tectalan)
Verkehr
Außenanlage
Fassaden-, Innenhof- und Dachbegrünung
Ökonomie
Reduzierung der Betriebskosten um etwa 2.000 € pro Jahr
Soziokulturelles
Das Betriebsgebäude bietet neben nicht nur Raum für die technischen Anlagen zur Betriebswasseraufbereitung sondern auch für „Umweltbildung“.
Ansprechpartner
Abwasserkonzept: Nolde & Partner
innovative Wasserkonzepte, Berlin
www.nolde-partner.de/projekte/block6
Umgestaltung und Optimierung in 2006:
www.zahn-architektur.de (cradletocradle architectural consultant)
Landschaftsplanung: Büro Ahner/Brehm
Quellen
„Ökoprojekte der Internationalen Bauausstellung Berlin 1984-87“ der TU Berlin, GtE Herausgegeben von Michael Prytula (2004): Reader 1 und 2
Anmerkungen
Das Konzept zeigt, das in Bebauungen mit städtischer Dichte dezentrale Entwässerungskonzepte mit Grauwasserrecycling möglich sind. Die Kläranlage in Block 6 stand 13 Jahre still, wegen Hygieneproblemen der ursprunglichen Lösung mit einer Pflanzenkläranlage und insb. als die Förderung durch die Stadtverwaltung ausblieb. Neuinbetriebname der Grauwasseranlage: 2007
Links
Stand
Holger Wolpensinger, Bonn 1/2017

Zustand der Planzenkläranlage (Stand 2010; Fotos: ecoaudit.de)


 

Primary Sidebar