Skip to content

WerkBundStadt Berlin

WerkBundStadt Berlin published on

12627 Berlin: (nicht realisiert). 33 Architekturbüros u. a. aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz haben den Entwurf der WerkBundStadt Berlin vorgestellt. Es sollten 1.100 neue Wohnungen in 38 Gebäuden auf 2,8 Hektar Grundstücksfläche entstehen. Eine Kritik darüber in der deutschen bauzeitung (db) erinnert an das historische Erbe in dem das Projekt steht: „Da ist es löblich, dass sich der Deutsche Werkbund mit einem Beitrag zu Wort meldet. Schließlich stehen gerade die Werkbundsiedlungen von Stuttgart über Breslau, Prag, Wien bis Zürich für die experimentierfreudigen Wohnwelten der Moderne. Es ging um die Wohnung für das Existenzminimum, um Kleinwohnungen, variable Grundrisse, neue Baumaterialien und Vorfabrikation, sowie nicht zuletzt um das Zusammenleben der Generationen und Gesellschaft.“ Die WerkBundStadt ist ganz klar ein inhaltlicher Bruch zu den bisherigen weniger dichten WerkBundSiedlungen und schon alleine deshalb ein wichtiges Statement, insbesondere was die Nutzungsmischung und Bebauungsdichte angeht.


Aus der Sicht der Nachhaltigkeit sind die Entwürfe langweilig. Die Entwurfsverfasser machen es sich leider zu leicht indem sie das Thema alleine mit dem Konzept der natürlichen Belüftung und einer baulich hohen Dichte abgehandelt sehen. Damit fällt die WerkBundStadt in vielen Punkten weit hinter die in den letzten Jahrzehnten entwickelten Standards Nachhaltiger Quartiere und Siedlungen zurück.

Insofern ist es kein wirklich großer Verlust, dass diese Bauausttellung 2018 durch den Besitzer des Grundstücks nicht mehr weiter verfolgt wurde. Denn wäre es bei der bisherigen Ausgestaltung der WerkBundStadt geblieben, wäre die Bauaustellung zwar eine wahrscheinlich interessante Sammlung zeitgenössischer Architektur-Skulpturen in einer städtebaulichen Größenordnung geworden, aber ihr hätten zentrale Themen des 21. Jahrhunderts gefehlt.

Adresse:

Quedlinburger Straße, 12627 Berlin

Links
Uli Hellweg ( 01.07.2019 db 08|2019): Wie eine urbane Vision zum städtebaulichen Störfall wird:
www.db-bauzeitung.de/…keine-stadt-schon-gar-keine-werkbundstadt
Blog mit vielen Fotos über die Entwicklungen (bis Ende 2016): www.architektur-urbanistik.berlin/…werkbundstadt…
Eine Kritik zur WerkBundStadt in der db (12/2016): www.db-bauzeitung.de/…