Skip to content

Fahrradfreundliche, „autofreie“ Siedlungen

Mobilitätsstation in Köln Nippes

Autofreies Wohnen bezeichnet ein Wohnangebot, das sich an Haushalte richtet die ihre Alltagsmobilität vor allem mit dem Fahrrad, mit dem ÖPNV, zu Fuss oder mit einem CarSharing-Auto organisieren und die Räume zwischen den Häusern für andere Aktivitäten nutzen wollen, als darauf zu 95% rumstehende Autos zu parken. Die Baukosten für eine teure Tiefgarage in urbanen Quartieren entfällt. Auch entfällt die Quersubventionierung autobesitzender durch autofreie Haushalte, wodurch wiederum Kosten gespart werden können.

Die Zahl der Stellplätze (für CarSharing, Taxis, Besucher) ist deutlich geringer als in üblichen Wohngebieten und liegt bei den bisher realisierten Siedlungen bei 0,2 oder 0,1 Stellplätzen je Wohneinheit (bei ansonsten üblichen 1 bis 3 Stellplätzen/WE). Diese Stellplätze werden im allgemeinen am Rand konzentriert. Die Frage, wieviel „Autofreiheit“ im konkreten Fall sinnvoll und durchsetzbar ist, wird im Planungsprozess mit den Bewohnern geregelt. Größer ist der Bedarf an Abstellanlagen für Fahrräder aller Art, denn es werden auch intensiv Lastenräder, Kinder-/Fahrradanhänger, Gästeräder, Tandems usw. genutzt, die diebstahlsicher und regengeschützt aber möglichst nicht im Keller abgestellt werden wollen. Neuere Projekte nennen sich BikeCity oder VeloCity, weil die Bewohner solcher Quartiere und Siedlungen ihre Nahmobilität vor allem mit dem Fahrrad organisieren, oft mit deutlich über 50% der Wege. Übrigens haben viele Gründerzeit- und Jugendstilquartiere PkW-Stellplatzzahlen von deutlich unter 0,7 und gehören zu den beliebtesten städtischen Siedlungsformen, insbesondere wenn die Gebäude straßenzugewandt in den unteren Geschossen durch Läden, Büros, Gewerbe, sozialen Einrichtungen und weiteren Nichtwohnnutzungen belegt sind.

Über die folgenden Subdomains ist die thematische Webseite ebenfalls erreichbar:
www.autofreie.siedlungen.eu bzw. über www.fahrradfreundliche.siedlungen.eu

 

Um die autofreien Siedlungen vergleichen zu können, werden die „stellplatzreduzierten“ Projekte der sdg21-Datenbank aufgefrufen, die weniger als 0,7 Stellplätze/WE haben. Die Angabe „Autofreie Haushalte (Rechnerisch)“ wird folgendermaßen berechnet: gesamte Anzahl der WE der Siedlung abzüglich der Anzahl der erstellten Parkplätze (für CarSharing, Besucher und ggf. autobesitzenden Haushalte).

Die Siedlungen und Quartiere werden nach Größe absteigend sortiert angezeigt. Die Anzeige lässt sich über die Suchkriterien weiter eingrenzen:

Anzahl Autofreier HaushalteStellplatzzahlBeitragsdatumFertigstellung

    Autofreies Quartier mit 9000 WE in Utrecht

    8000 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 9000 WE
    0.05 PkW-Stellplätze / WE

    Neubauviertel mit raumeffizienten Mobilitätsangeboten

    An der Westseite des Merwedekanals entsteht in zentraler Lage unweit des Hauptbahnhofs von Utrecht ein neues nachhaltiges Stadtquartier. Der Plan sieht einen nutzungsgemischten Stadtteil mit 6.000 bis 9.000 Wohnungen für ca. 12.000 Bewohner entstehen. Das Gebiet soll ein Vorzeigeobjekt für gesundes und nachhaltiges Leben mit innovativen Konzepten für Recycling, Energieerzeugung, Klimaanpassung und Mobilitätslösungen werden. Geplante Fertigstellung: bis 2024
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Nachhaltiger Modellstadtteil Vauban

    1510 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 2591 WE
    0.42 PkW-Stellplätze / WE
    79100 Freiburg-Vauban: erweiterte Bürgerbeteiligung durch das Forum Vauban, autofreies Wohnen, ÖPNV, CarSharing, Nutzungsmischung, Solargarage, Nahwärme mit BHKWs, naturnahe Freiraumgestaltung, baubiologische und ökologische Materialien. 40% der Haushalte Wohnen ohne eigenes Auto. Die Stellplatzzahl liegt für das gesamte Quartier bei 0,42 PkW/WE. Weitgehende Fertigstellung: 2012
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Französisches Viertel Tübingen

    560 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 1100 WE
    0.6 PkW-Stellplätze / WE
    Luftbild-Franz-Viertel-Tuebingen72072 Tübingen: Stadtteilentwicklung im Französischen Viertel für 2.500 Einwohner. Entstanden sind etwa 150 Betriebe mit rund 700 Arbeitsplätzen angesiedelt worden. Freizeit-, Einkaufs- und Dienstleistungseinrichtungen sind im Viertel selbst vorgesehen oder zum Teil in unmittelbarer Nähe des Viertels vorhanden. Es handelt sich um eine Konversionsfläche mit ehemaligen Kasernen der Französischen Armee; Umbau der massiven, erhaltens­werten Kasernengebäude zu Geschoßwohnungsbau bzw. Nachverdichtung auf freien, geräumten Flächen. Fertigstellung: 2012
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    GWL-Terrein Amsterdam-Westerpark

    480 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 600 WE
    0.2 PkW-Stellplätze / WE
    Amsterdam-Westerpark: mit 600 Wohnungen für 1400 Einwohner auf 6 Hektar ist das GWL-Terrein die größte zusammenhängende autofreie Siedlung in Europa. Stellplatzzahl: 0,2. Fertigstellung: 1998
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Möckernkiez eG Berlin

    373 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 471 WE
    0.21 PkW-Stellplätze / WE
    MoeckernKiez-110965 Berlin: Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen eG. Im Modellprojekt Möckernkiez entstanden in 14 Wohngebäuden 471 Wohneinheiten. Sie wurden im Passivhausstandard sowie nach bauökologischen Kriterien gebaut. 0,21 PkW-Stellplätze / WE. Grundstücksgröße: 30.000 m². Es ist durchgehend barrierefrei und auf der Kiezebene frei von Autoverkehr gestaltet. Der Möckernkiez liegt direkt unmittelbar an den südostlichen Eingängen des Parks am Gleisdreieck. Fertigstellung: 2018
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Stellwerk 60 Köln-Nippes

    340 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 460 WE
    0.38 PkW-Stellplätze / WE
    50733 Köln-Nippes: „Autofreie Siedlung“. 460 Wohnungen für ca. 1.500 Bewohner. Der Stellplatzschlüssel liegt bei 0,2 Pkw je Wohneinheit. Für die Haushalte der Siedlung und für ca. 40 Besucher wurde am Siedlungsrand ein Parkhaus mit 120 Stellplätzen gebaut. Normalerweise wären an dem Standort ca. 400 bis 500 Stellplätze erforderlich gewesen. Fertigstellung: 2013
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Westend Berlin-Charlottenburg

    290 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 600 WE
    0.5 PkW-Stellplätze / WE
    Westend Berlin-CharlottenburgIn-Entstehung_gr100px_200dpi14055 Berlin-Charlottenburg: 600 WE als Neubausiedlung mit Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Weiterhin Einfamilienhäuser, Läden, Arztpraxen und eine Kindertagesstätte. Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen. Am 14.3.2018 wurde nach 5 Verhandlungsjahren der Vertrag unterzeichnet. Das Unternehmen rechnet mit einem Baustart Ende 2019. Der letzte Bauabschnitt könnte 2025 abgeschlossen sein. Niedrigstenergiehaus-Standard, BHKW, Photovoltaikanlage, Nachhaltiges Mobilitätskonzept mit Fahrradabstellplätzen vor den Haustüren und E-Bikes, Elektroautos im CarSharing-Fuhrpark. Quartier mit Cradle to Cradle-Zertifizierung und wohngesunden Baustoffen, Dachbegrünung.
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierenden-Wohnheim „Neue Burse“ in Wuppertal

    253 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 323 WE
    0.22 PkW-Stellplätze / WE
    Die Architekten haben aus einem abbruchreifen Gebäude neuen, lebenswerten Wohnraum geschaffen. Durch die Erweiterung wurden die 629 einzelnen Wohneinheiten einem zeitgemäßen Standard angepasst, bei dem die Zimmer von 12 m² auf 20 m² vergrößert und mit eigenem Bad und Küche ausgestattet wurden. Im Zuge der Modernisierung wurde die alte Fassade entfernt. Die neue hochwärmegedämmte Fassade in Holzbauweise wurde zwei Meter nach außen auf eigenen Fundamenten verlagert. Fertigstellung: 2003
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klima- und Holzbauquartier „Ellener Hof“

    250 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 500 WE
    0.5 PkW-Stellplätze / WE
    28329 Bremen-Osterholz: Geplant sind mindestens 500 Wohnungen, die rund 1.000 Bremerinnen und Bremern jeden Alters sowie aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten und Kulturen ein neues Zuhause bieten. In enger Kooperation mit der Freien Hansestadt Bremen arbeitet die Bremer Heimstiftung als Eigentümerin des Geländes daher nicht nur an neuem Wohnraum. Auch soziale Einrichtungen, Vereine oder Kulturschaffende sollen das „Stiftungsdorf Ellener Hof“ künftig bereichern. Darüber hinaus setzen die Partner auf attraktive Grünflächen. Der respektvolle Umgang mit dem wertvollen Bestand an Bäumen, Buschwerk und Bewuchs auf dem Grundstück ist Grundlage und fester Bestandteil aller Planungen. Baubeginn war der 7.9.2018. Geplante Fertigstellung: 2025(?)
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Autofreie Siedlung Saarlandstraße

    143 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 170 WE
    0.15 PkW-Stellplätze / WE
    22303 Hamburg-Barmbek: 170 WE, eine der großen autofreien Siedlungen in Deutschland, Stellplatzschlüssel 0,15 PkWs/WE. Fertigstellung: 1997
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Studierendenwohnheim als Erdhügelhäuser

    126 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 158 WE
    0.2 PkW-Stellplätze / WE
    1170599 Stuttgart-Hohenheim: Planung: H. Schmitges, N. Kaiser, G. Minke, 3-4 geschossig, 158 WG-Zimmer in 6 Häusern, Lüftungs-Wärmerückgewinnung, Wandstrahlungsheizung, Bezug: 1983
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Alte Giesserei, Winterthur

    124 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 155 WE
    0.2 PkW-Stellplätze / WE
    Winterthur: Das Mehrgenerationenhaus Giesserei liegt in Oberwinterthur, im Stadtzentrum Neuhegi unmittelbar am Eulachpark. Es verfügt über 155 Wohnungen mit 1½ bis 9 Zimmern, 11 Joker-Zimmer (davon 3 Gästezimmer) und 14 Gewerbebetriebe, darunter ein Restaurant, eine Filiale der Stadtbibliothek Winterthur, zwei Kunstgalerien und ein Musikzentrum. Zu den 8 gemeinschaftlich genutzten Räumen gehören ein grosser Saal für interne und öffentliche Veranstaltungen, 2 Gemeinschaftsräume, 2 Waschbars, ein Musikübungsraum und 3 Werkstätten. Die Gebäude sind in ökologischer Holzbauweise erstellt und erfüllen den Minergie-P-Eco-Standard. Die Giesserei gilt mit nur 0,2 Parkplätzen pro Wohnung und 480 Veloständern als autofreie Siedlung. Grundstücksfläche: 11 000 m². Fertigstellung: 2013
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Gartenhofsiedlung Weißenburg

    110 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 138 WE
    0.2 PkW-Stellplätze / WE
    logo_muensterIn-Entstehung_gr100px_200dpi48143 Münster: Autofreie NRW-Modellsiedlung „Gartenhofsiedlung Weißenburg“, europaweit ausgeschriebener Wettbewerb, KfZ-reduziertes Mobilitätskonzept mit Stellplatzzahl 0,2 PkW je Wohnung, 138 Wohnungen auf 3,8 ha Grundstücksfläche. Fertigstellung: 2003 51 neue frei finanzierte Mietwohnungen wird die LEG in der autofreien Siedlung bauen (Webseitenzugriff am: 5.11.2017). Bezugsfertig ab März 2018. Weitere Infos zu den Wohnungen und u.a. der Lageplan der 4 neuen Gebäude: www.leg-wohnen.de/mietwohnungen/muenster/muenster-neubau-weissenburgsiedlung
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Unterneustadt Kassel

    58 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 87 WE
    0.1 PkW-Stellplätze / WE
    34123 Kassel-Unterneustadt: Wiedergründung des Stadtteils Unterneustadt. Hohe Bebauungsdichte mit GFZ 2,0. Größe: 29 Gebäude mit insgesamt 87 WEs. Davon 73 öffentlich gefördert und 65 WEs mit einer Stellplatzzahl von 0,1 PkWs/WE. Fertigstellung: 2001
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Klimaschutzsiedlung „Am Kornweg“

    48 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 60 WE
    0.2 PkW-Stellplätze / WE
    hh-borstel22769 Hamburg-Klein Borstel: 60 WE, Nutzfläche 2.820 m2, ca. 160 Einwohner, autofreie Siedlung mit Food-Coop, Fahrradfuhrpark, Radwerkstadt und CarSharing. Stellplatzzahl: 0,2 PkWs/WE. Planung: NeuStadtArchitekten (Hamburg). Fertigstellung: 2008
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Anders Wohnen eG Bremen

    23 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 23 WE
    0.22 PkW-Stellplätze / WE
    e1928199 Bremen-Alte Neustadt: Architektur: Joachim Reinig (Hamburg), 23 WE, keine Parkplätze, Gemeinschaftsräume, flexible Grundrisse, barrierefreies Erschließungskonzept, rollstuhlgerechte Wohnungen im EG, Fertigstellung: 1995
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Frauen Wohn- und Baugenossenschaft

    20 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 49 WE
    0.59 PkW-Stellplätze / WE
    81829 München-Riem: 49 Wohnungen, Gemeinschaftsräume sowie eine Gewerbeeinheit, Ultraniedrig-Energiehaus mit Passivhaus-Standard, kontrollierte Wohnraumlüftung, barrierefreie Planung
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    ESA-Studierendenwohnheim Kaiserslautern

    18 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 20 WE
    0.1 PkW-Stellplätze / WE
    267659 Kaiserslautern: ESA (Energiesparendes Studierenden-Wohnheim): geplant und gebaut mit Studierenden, „Haus im Haus“-Prinzip (in Anlehnung an Bengt Warns „Naturhuset“), 20 Zimmer eine Küche und weiter Aufenthaltsräume, vielfältige Bepflanzung des Wintergartens, Recyclingbaustoffe, Solaranlage für Warmwasser, jedes Zimmer hat auch eine Privat-Terasse oder Sitzplatz im Gewächshaus
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Mehrgenerationen-Wohnprojekt Amaryllis eG

    16 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 32 WE
    0.5 PkW-Stellplätze / WE

    dsc_340953229 Bonn Vilich-Müldorf: 32 WE, Mehrgenerationen-Wohnprojekt, Stellplatzzahl 0,5 PkWs/WE, Fertigstellung: 2008

    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    WEG „Am Rundling“

    15 Autofreie Haushalte (rechnerisch) von 22 WE
    0.3 PkW-Stellplätze / WE
    lebenstraum12487 Berlin-Johannisthal: 20 Häuser mit 22 Wohneinheiten (KfW 40-60) für 70 kleine und große Menschen, ökologisches Wohnprojekt. Stellplatzzahl: 0,3 PkWs/WE, 100 m² Sonnenkollektoren (50 kW), 23 kW Fotovoltaikanlage, 99 kW-Holzpelletanlage (mit Abgaswärmetauscher, nachgeschaltetem Rauchgaswäscher und Kondensatwärmetauscher), 600 m³-Grauwasseranlage, Fertigstellung: 2007
    – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Primary Sidebar