Skip to content

Anmerkung: in den Neubausiedlungen wurden auf sehr unterschiedlich hohem Niveau nachhaltige Konzepte umgesetzt. Insbesondere was ökologische Maßnahmen von Gebäuden angeht, erreichen nur wenige ein über den Standard hinausgehendes Nachhaltigkeits-Niveau. Die Vorzeigequartiere sind nach wie vor Freiburg Vauban und das Französische Viertel in Tübingen. Besonders innovative Gebäude sind im Rahmen der IBA Hamburg-Wilhelmsburg enstanden. Alle hier aufgeführten Projekte sind positive Beispiele dafür wie sich höhere Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards in städtebaulicher Größenordnung realisieren lassen.

Projektgröße „XXL“

Projektgröße „XXL“ published on
Wohneinheiten
Bundesland
Dekade
234 von 356 möglichen Treffern
  • 8000 WE
    81249 München-Freiham: auf 350 ha mit Wohnraum für 20.000 und Gewerberäume für 7.500 Menschen. Ziel ist eine nachhaltige Stadtentwicklung, die den ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen gleichermaßen gerecht wird. Ab Anfang 2018 sollen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in ihre neuen Wohnungen ziehen können. Der neue Stadtteil entsteht in mehreren Bauabschnitten. Die Wohnungen sind dabei… Continue reading München Freiham

    https://siedlungen.eu/db/muenchen-freiham

  • 6200 WE
    81829 München: Neubaugebiet auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Riem auf einem Planungsgebiet von 556 ha. Es sind 6.200 Wohnungen für 15.000 Einwohner überwiegend im Geschosswohnungsbau und Arbeitsplätze für 13.000 Beschäftigte geplant. 2013 waren es 11.800 Einwohner. Den Stadtteil nachhaltig zu entwickeln, war ein zentrales Thema der Messestadt Riem. Es fanden mehrere Evaluierungen der Messestadt… Continue reading Messestadt München-Riem

    https://siedlungen.eu/db/muenchen-riem

  • 4500 WE
    rieselfeld-freiburg-bild-14879111 Freiburg-Rieselfeld: Ökologische Stadtteilentwicklung für 10.000 Menschen

    https://siedlungen.eu/db/oekologische-stadtentwicklung-freiburg-rieselfeld

  • 3600 WE
    05573760 Ostfildern: Ehemaliges Kasernengelände. Die Siedlung ist konzipiert für 8.000 Einwohner und 2.000 Arbeitsplätze, auf 140 Hektar. Verbindendes Band und Wahrzeichen ist die gut einen Kilometer lange und 30 Meter breite, nach Süden leicht abfallende „Landschaftstreppe“. Die Entwicklung energieeffizienter Gebäude und der Einsatz regenerativer Energien wurde mit Geldern des EU-Forschungsprojekts POLYCITY (Förderdauer 2005–2010) finanziell gefördert. Das vollständige Investitionsvolumen des Projekts mit einer Geschossfläche von 480.700 m² beträgt 1,5 Mrd. Euro. Deutscher Städtebaupreis 2006.

    https://siedlungen.eu/db/scharnhauser-park

  • 3200 WE
    30539 Hannover-Kronsberg: Reduzierung des Energieverbrauchs durch Niedrigenergiebauweise, Stromsparen und Einsatz von BHKW. Als Teilprojekte wurden eine Passivhaussiedlung (siehe "Siedlung Lummerland") und eine Solarsiedlung mit Solarer Nahwärme und Saisonalspeicher realisiert. Intensive Grünraumgestaltung. Regenwasser wird in das Mulden-Rigolen-System eingeleitet.

    https://siedlungen.eu/db/hannover-kronsberg

  • 3000 WE
    Luftbild-Franz-Viertel-Tuebingen72072 Tübingen: Stadtteilentwicklung für 6.000 Einwohner und 2.500 Arbeitsplätze

    https://siedlungen.eu/db/franzoesisches-viertel-tuebingen

  • 2500 WE
    Heidelberg: Unter dem Motto Wissen schafft Stadt findet von 2012 bis 2022 die IBA Heidelberg statt. Eines der Schlüsselprojekt der IBA und ihr größtes Stadtentwicklungsprojekt von internationaler Bedeutung ist das Patrick Henry Village (PHV) in dem einmal 8.000 Amerikaner lebten. Derzeit wird für das Konversionsprojekt mit 92,7 ha Fläche eine städtebauliche Vision unter Federführung des Stadtplaners Kees Christiaanse (KCAP) aus Zürich entwickelt. Die gesamtstädtischen Vorüberlegungen sehen Wohnungen für mindestens 5.000 bis 6.000 Einwohner (ca. 2.500 Wohneinheiten) vor, sowie Bauten mit Platz für 4.000 bis 5.000 Arbeitsplätze.

    https://siedlungen.eu/db/patrick-henry-village-phv

  • 2000 WE
    vauban-39-379100 Freiburg-Vauban: erweiterte Bürgerbeteiligung durch das Forum Vauban, autofreies Wohnen, ÖPNV, CarSharing, Nutzungsmischung, Solargarage, Nahwärme mit BHKWs, naturnahe Freiraumgestaltung, baubiologische und ökologische Materialien. 40% der Haushalte ohne eigenen PkW, was einem Stellplatzzahl von <0,4 PkW/WE entspricht. Fertigstellung

    https://siedlungen.eu/db/nachhaltiger-modellstadtteil-vauban

  • 1958 WE
    IMG_20160721_151656_deta69115 Heidelberg: Die Bahnstadt ist eines der größten deutschen Neubaugebiete mit 116 ha und die größte Passivhaussiedlung weltweit. Es wird über ein Holzheizkraftwerk der Stadtwerke Heidelberg versorgt. Künftig sollen hier 12.000 Menschen leben und arbeiten.

    https://siedlungen.eu/db/bahnstadt-heidelberg

  • 1800 WE
    hubland-logoIn-Entstehung_gr100px_200dpi97074 Würzburg: CO2-neutrales Konversionsgelände für 4.500 Einwohner (ca. 1.800 Wohneinheiten) auf 95 ha, ca. 5,7 ha für gewerbliche Nutzungen. Sieben Einzelquartiere. 2018 wird die Landesgartenschau auf dem Gelände stattfinden. Die Entwicklungsmaßnahme soll bis 2024 abgeschlossen sein.

    https://siedlungen.eu/db/wuerzburg-hubland

  • 1800 WE
    81927 München: Die größte zusammenhängende Holzbau-Siedlung Deutschlands mit 450 Wohnungen wird im Stadtteil Oberföhring entstehen. Unterschiedliche Gebäudetypen bis hin zu 7-geschossigen Häusern werden in Holzbauweise errichtet. Das ca. 30 Hektar große Gelände der ehemaligen Prinz Eugen Kaserne liegt im Stadtbezirk 13 – Bogenhausen. Die Wohnungen werden von Baugemeinschaften, Genossenschaften, städtischen und freien Bauträgern realisiert. Dadurch kann ein… Continue reading Ökologische Siedlung im Prinz Eugen Park

    https://siedlungen.eu/db/oekologische-siedlung-im-prinz-eugen-park

  • 1733 WE

    iba-hh_2013_2221109 Hamburg-Wilhelmsburg: die Internationalen Bauausstellung ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Bisher wurden im Rahmen der IBA 70 Projekte realisiert, davon 23 Kosmopolis-, 33 Metrozonen- und 14 Stadt im Klimawandel-Projekte. 2013 hatte die IBA Hamburg insgesamt 1.733 Wohnungen im Bau oder fertiggestellt, davon 516 Modernisierungen. Hinzu kommen über 100.000 Quadratmeter Gewerbeflächen, acht Bildungseinrichtungen, zwei Seniorenwohnheime, drei Kitas, vier Sporteinrichtungen, ein Gewerbehof, ein Zentrum für Künstler und Kreative, die Verlängerung des Aßmannkanals und über 70 Hektar Grünflächen.

    https://siedlungen.eu/db/iba-wilhelmsburg

  • 1400 WE

    In-Entstehung_gr100px_200dpi74076 Heilbronn: bis 2019 sollen im ersten Bauabschnitt 22 Häuser gebaut und bewohnt sein. Die Bebauung soll eine kompakte, urbane Kante zur Bundesgartenschau Heilbronn 2019 bilden. 19 renommierte Büros haben die Architektur dazu entworfen. Die Nutzungskonzepte sind vielfältig, technische Innovationen sollen zur Schau gestellt werden. Vorgesehen für das rund 30 Hektar große Areal ist eine vier- bis sechsgeschossige Bebauung. Etwa 3.500 Bewohner sollen hier einmal ihr Zuhause haben.

    https://siedlungen.eu/db/neckarbogen-heilbronn

  • 1138 WE
    Farmsen_18far52522159 Hamburg-Farmsen: ehemalige Trabrennbahn, Wasserkonzept; Beispiel dafür, wieviel Ökologie die Stadtplanung einfordern kann; individuelle Eingänge im Geschoss-Wohnungsbau

    https://siedlungen.eu/db/trabrennbahn-farmsen

  • 1000 WE
    50733 Köln-Nippes: auf dem Gelände der ehemaligen Clouth Gummiwerke mit 14,5 ha Fläche werden rund 1.000 Wohnungen gebaut und auf ca. 25.000 m² Bruttogrundfläche entsteht Raum für 500 – 1.000 Arbeitsplätze. Das Vergabeverfahren für Grundstücke an Baugruppen startete im Ende 2013 und ist abgeschlossen.

    https://siedlungen.eu/db/baugruppen-im-clouth-quartier

  • 900 WE
    90439 Nürnberg: 1995 wurde der Nürnberger Schlachthof geschlossen. Auf dem 8,7 Hektar großen, altstadtnahen Areal sollte ein neues Stadtquartier mit 900 Wohnungen, Büros, Gemeinbedarfseinrichtungen und einem Stadtteilpark errichtet werden kann. Drei Baudenkmäler sollten zu Kindergarten, Stadtteil- und Kinderkulturzentrum umgebaut werden. Im Laufe der Planungen wurde die Baudichte deutlich verringert.

    https://siedlungen.eu/db/siedlungsmodell-leonhardspark

  • 850 WE
    68259 Mannheim-Wallstadt-Nord: 26 Hektar, 850 Wohneinheiten. Oberstes Ziel war die Schaffung eines Siedlungsraumes, welcher den elementaren Wunsch des Menschen nach einer stilvollen, natürlichen Wohnkultur erfüllt. Dieses Ziel wird durch ein Umweltkonzept erreicht, das z.B. Grünflächen, Feuchtbiotope und Teiche einbezieht.

    https://siedlungen.eu/db/mannheim-wallstadt-nord

  • 770 WE
    jenfelder-auIn-Entstehung_gr100px_200dpi22045 Hamburg-Jenfeld: HAMBURG WATER Cycle®, auf 35 ha ehemaligem Kasernenareal der ehemaligen Lettow-Vorbeck-Kaserne entsteht ein Stadtquartier mit 770 Wohneinheiten, davon 630 im Neubau + Gewerbeflächen. Projektkosten: ca. 250 Mio. Euro. Das weitestgehendste Projekte einer Dezentralen Wasserver- und Entsorgung derzeit in Europa: Vakuumtoiletten, Biogasgewinnung und Abwassertrennung; im Bau, recht großes Projekt. Mit dem gewonnenen Biogas wird in einem quartierseigenen Heizkraftwerk klimaneutral Wärme und Strom für den neuen Stadtteil erzeugt. Das Projekt wird also klimaneutrales Wohnen und eine nachhaltige Entwässerung ermöglichen.

    https://siedlungen.eu/db/jenfelder-au

  • 760 WE
    modell-th 14109 Berlin: Autofreies Stadtviertel an der Panke. Städtebaulicher Masterplan.

    https://siedlungen.eu/db/autofreies-stadtviertel-an-der-panke

  • 750 WE
    74172 Neckarsulm-Amorbach: das bisher größte Solare Nahwärmeprojekt mit einem 150.000 m3 -Erdsonden-Wärmespeicher (1997 betrug die Speichergröße 65.000 m³, 2001 warren es 115.000 m³). Das gesamte Neubaugebiet mit insgesamt 4.000 WE ist in Niedrigenergiebauweise realisiert und wird über verschiedene Nahwärmeinseln und BHKWs versorgt. 2004: wurde ein Biomasseheizwerk in Betrieb genommen. Eine Siedlung mit 1.300 WE und eine Schule werden über eine Solaranlage mit Saisonalspeicher versorgt.

    https://siedlungen.eu/db/solarstadt-neckarsulm-amorbach

  • 750 WE
    DSC_309554296 Trier: Gesamtfläche ca. 70 ha, Wohnbaufläche: ca. 25 ha, Wissenschaftspark und Universität Trier: ca. 23 ha, Grün- und Freiflächen: ca. 20 ha. Private Investitionen in den Wohnbau ca. 200 Mio. Euro und ca. 150 Mio. Euro in den Gewerbebau. Ca. 850 WE*, Fertigstellung: 2015

    https://siedlungen.eu/db/petrisberg-trier

  • 700 WE
    grassdachoptimisten64289 Darmstadt-Kranichstein: Niedrig-Energiehaus-Stadtteil mit zum Teil weitergehenden ökologischen Massnahmen; verschiedene Architekten u.a. Thomas Herzog

    https://siedlungen.eu/db/niedrigenergiehaus-stadtteil-darmstadt-kranichstein

  • 700 WE
    luftbild74549 Wolpertshausen: Bioenergiedorf mit Ökosiedlung. 1.800 EW. Ca. 50% Erneuerbare Energien. "Ökologisches Wohngebiet Wolpertshausen" wird komplett über Nahwärme bzw. von Biogas-Gemeinschaftsanlage (Inbetriebnahme: 1996) versorgt.

    https://siedlungen.eu/db/bioenergiedorf-wolpertshausen

  • 665 WE
    Am Klucksgraben; Regenrückhaltebecken in Spielplatz integriert, nach NO; Bild Lpzg300, jpg 469 kB04249 Leipzig - Knauthain: 665 WE, Stadtplanung: Joachim Eble Architektur, dezentralen Siedlungseinheiten; Solarorientierung (90% der WE sind SSW oder SSO orientiert) und integriert in das Freiraumkonzept von sogenannten Landschaftskammern; Ressourcensparende Baulandnutzung mit minimiertem Erschließungsaufwand im Bereich der Wohnbebauung; Ökologische Flächennutzung mit hoher Natur- und Freilandqualität auf den siedlungsnahen Ausgleichsflächen.

    https://siedlungen.eu/db/thomas-muentzer-siedlung

  • 643 WE
    DSC_0002In-Entstehung_gr100px_200dpi53115 Bonn Südstadt: eine Bürgerwerkstatt fand im Oktober 2015 und eine 3-tägige Planungswerkstatt mit 3 geladenen Planungsbüros Anfang November 2015 statt. Größe: 2 ½ Hektar Grundstücksfläche, 643 Wohneinheiten in unterschiedlichen Wohnformen (Entwurf von reicher haase). Baubeginn: frühestens 2021

    https://siedlungen.eu/db/ermekeilkarree-bonn

  • 622 WE
    09111 Oederan Chemnitz: 622 WE. Modellprojekt für den Chemnitzer Technologie- und Gewerbeparpark solaris, sowie der Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft. Saniert wurden 17 Wohnblöcke, 7 davon wurden mit je 100 qm Kollektorfläche ausgestattet. Baujahr: 2000

    https://siedlungen.eu/db/messegelaende-oederan

  • 600 WE
    14055 Berlin-Charlottenburg: 600 WE als Neubausiedlung mit Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen. Weiterhin Einfamilienhäuser, Läden, Arztpraxen und eine Kindertagesstätte. Mischung von Miet- und Eigentumswohnungen. Niedrigstenergiehaus-Standard, BHKW, Photovoltaikanlage, Nachhaltiges Mobilitätskonzept mit Fahrradabstellplätzen vor den Haustüren und E-Bikes, Elektroautos im CarSharing-Fuhrpark. Quartier mit Cradle to Cradle-Zertifizierung* und wohngesunden Baustoffen, Dachbegrünung.

    https://siedlungen.eu/db/westend-berlin-charlottenburg

  • 570 WE
    3 Kollektoransicht88045 Friedrichshafen: 570 Wohnungen, 40.000 qm Wohnfläche, 4,2 Millionen Euro für Solartechnik = 5.500 Euro Mehrinvestitionen pro Wohnung = 165 DM/ qm Wohnfläche, Forschungsprojekt des ITW, Stuttgart, Solarer Deckungsanteil liegt von 50 % (Heizung und Warmwasser), 2800 qm Kollektoren, 12.000 Kubikmeter Speicher (33 m Durchmesser, 20 m hoch)

    https://siedlungen.eu/db/solarstadt-wiggenhausen

  • 471 WE
    MoeckernKiez-1In-Entstehung_gr100px_200dpi10965 Berlin: Genossenschaft für selbstverwaltetes, soziales und ökologisches Wohnen eG. Im Modellprojekt Möckernkiez entstehen in 14 Wohngebäuden 471 Wohneinheiten. Sie werden im Passivhausstandard sowie nach bauökologischen Kriterien gebaut. Grundstücksgröße: 30.000 m². Es wird durchgehend barrierefrei und auf der Kiezebene frei von Autoverkehr gestaltet.

    https://siedlungen.eu/db/moeckernkiez-eg-berlin

  • 460 WE
    DSC_283450733 Köln-Nippes: "Autofreie Siedlung" (europaweit ausgeschriebener Wettbewerb). 460 Haushalte mit ca. 1.500 Menschen. Stellplatzschlüssel: 0,2 je Pkw. Für maximal 80 nicht autofreie Haushalte der Siedlung plus 40 Besucher wurde am Siedlungsrand ein Parkhaus gebaut. Baubeginn: 2006

    https://siedlungen.eu/db/stellwerk-60-koeln-nippes

  • 350 WE
    Solingen Börkhauser Feld42699 Solingen: Genossenschaftssieldung mit ca. 350 WE und Zentrumsbebauung mit Technikzentrale. Spar- und Bauverein Solingen eG. Fertigstellung: 2008

    https://siedlungen.eu/db/boerkhauser-feld

  • 345 WE
    Köln-Niehl: Sanierung und Aufstockung, Mietwohnungen. 300 WE vor der Sanierung, 345 WE nach der Sanierung. Durchschnittlich 47 m² vor der Sanierung, ca. 55 m² nach der Sanierung. Baubeginn: Ende 2007. Fertigstellung: Herbst 2010. Architektur: ARCHPLAN Münster

    https://siedlungen.eu/db/fordsiedlung-in-koeln

  • 319 WE
    Ackermannbogen180797 München: zu 45% solar versorgte Wohnsiedlung bestehend aus 4 großen Wohnblocks sowie acht kleineren Stadthäusern mit zusammen 319 Wohnungen (30.400 m2 Geschossfläche). Die Wohngebäude wurden von fünf Bauträgergesellschaften errichtet und vermarktet. Das Solare Nahwärme-Quartier ist der dritte von vier Bauabschnitten des Münchner Neubaugebiets "Ackermannbogen" (Gesamtgröße: 2.200 Wohnungen, 500 Arbeitsplätzen und 9,2 ha neuem Grünflächen). Fertigstellung: 2006

    https://siedlungen.eu/db/solare-nahwaerme-ackermannbogen

  • 280 WE
    kamen_sesekeaue_gartenstadt59192 Kamen: Joachim Eble Architektur; 1995/96, 280 WE, Wassergestaltung Atelier Dreiseitel. Ein Projekt der IBA Emscher Park

    https://siedlungen.eu/db/gartenstadt-seseke-aue

  • 250 WE
    DSC_314672074 Tübingen-Lustnau: zeitliche Umsetzung: Erwerb Egeria Süd: Februar 2008; Erwerb Egeria Nord: 2009; Überarbeiteter städtebaulicher Entwurf: Juli 2010; Baubeginn Hochbauten: Frühjahr 2012; Fertigstellung 2015, Plangebiet: 9,6 ha, Einwohner: ca. 750. Die Bauplätze wurden an 25 Baugemeinschaften und einen sozialen Bauträger verkauft. 100 Arbeitsplätze sollten laut der Planungen entstehen. Tempo 20 auf der zentralen Erschließungsstrasse.

    https://siedlungen.eu/db/alte-weberei-tuebingen-lustnau

  • 247 WE
    91052 Erlangen: Auf einem ehemaligen Militärareal der US-Armee entsteht auf 136 ha ein zentrumsnaher Stadtteil für ca. 3.500 BewohnerInnen. Neben Flächen für Gewerbe und Wohnen wurde die Universität Nürnberg-Erlangen auf diesem Gelände erweitert. Ein Stadtteilpark verknüpft mit einem Naturschutzgebiet komplettiert die Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten, Lernen und Freizeit.

    https://siedlungen.eu/db/roethelheimpark-erlangen

  • 246 WE
    kueppersbusch45879 Gelsenkirchen: 246 WE, Architekten: Szyszkowitz-Kowalski (Graz), Sammlung und Nutzung von Regenwasser, ressourcenschonende Material- und Konstruktionswahl, Fertigstellung: 1998

    https://siedlungen.eu/db/wohnpark-kueppersbusch

  • 231 WE
    12249 Berlin-Lankwitz: Mehrfamilienhäuser. Aufstockung und Nachverdichtung. Baufrösche Kassel/Berlin. 147 WE Bestand, 84 WE Aufstockung und Anbauten. Umbau: 1995 bis 1998. Sozialverträgliche Sanierung, ca. 1.420 €/m² Nutzfläche; Berliner Umweltpreis 2001

    https://siedlungen.eu/db/aufstockung-mehrfamilienhaeuser-berlin-lankwitz

  • 226 WE
    boellsiedlung_berlin13156 Berlin-Pankow: Arbeitsgemeinschaft Winfried Brenne Architekten / Joachim Eble Architektur, 226 WE, Bezug: 1999; größte dachintegrierte Solarstromanlage auf Wohngebäuden in Europa; Forschungsstudie zu den Kosten ökologischer Baustoffe (Vergleich mit Berliner Referenzhaus), gelungene Integration der Solarstromanlage

    https://siedlungen.eu/db/heinrich-boell-siedlung

  • 200 WE
    68549 Heidelberg-Bergheim: 200 WE, 170 als Neubau und knapp 30 durch Sanierung bestehender Gebäude. Das Gebiet gliedert sich in drei Wohnhöfe mit begrünten Blockinnenbereichen, die unmittelbar an eine Parkanlage mit öffentlichen Einrichtungen angrenzen. Bauzeit: 1998-2001

    https://siedlungen.eu/db/alte-glockengieserei

  • 200 WE
    28357 Bremen-Hollerland: 200 WE (nicht realisiert); Modellfotos, gut analysierte Studie zum Scheitern des Projektes. Die wichtigsten Gründe: "zu sterile Architektur; zu teuer obwohl kostengünstiges Bauen versprochen wurde; zu weit außerhalb der Stadt; das die Stadtbahn doch nicht in den neuen Stadtteil geführt wurde; insg. schlechte Baukonjunktur; großer Arbeitgeber in Bremen ging Konkurs." Das Hollerland-Projekt sorgte allerdings für viel Medienrummel und gilt als Vorbild für viele andere Projekte, die mittlerweile realisiert wurden, wie z.B. "Bremen-Grünenstrasse" allerdings nicht in Stadtrandlage sondern in der Innenstadt.

    https://siedlungen.eu/db/modellprojekt-bremen-hollerland

  • 190 WE
    smiley-West_1276185 Karlsruhe-Nordstadt: 190 WE. Konversionsgelände, Baugruppen, Niedrigenergiehausstandard, Fernwärme, Regenwasserversickerung, Dachbegrünung, in Einzelfällen Regenwassernutzung, Schonung der vorhandenen Vegetation

    https://siedlungen.eu/db/baugebiet-smiley-west

  • 180 WE
    eble_pfaffenhofenIn-Entstehung_gr100px_200dpi85276 Pfaffenhofen: die letzten Baufelder auf dem eQ-Baugebiet in Pfaffenhofen stehen noch zum Verkauf. Auf über 91.000 m2 entstehen ca. 180 Wohneinheiten und Gewerbeflächen. Zur Auswahl stehen Eigentumswohnungen, Doppel- und Reihenhäuser sowie Einfamilienhäuser, die mit qualifizierten eQ Baupartnern realisiert werden können. Es besteht auch die Möglichkeit, Grundstücke zu erwerben und selbst zu bebauen.

    https://siedlungen.eu/db/ecoquartier-pfaffenhofen

  • 171 WE
    10_3_Wohnblock14169 Berlin-Zehlendorf: "Sozialer Geschosswohnungsbau": 171 WEs, Regenwasserkonzept, Niedrigenergiebauweise (1982!), Niedertemperaturheizungen über Rücklauf des Fernwärmenetzes, Fertigstellung: 1992

    https://siedlungen.eu/db/modellprojekt-berliner-strasse-88

  • 158 WE
    1170599 Stuttgart-Hohenheim: Planung: H. Schmitges, N. Kaiser, G. Minke, 3-4 geschossig, 158 WG-Zimmer in 6 Häusern, Lüftungs-Wärmerückgewinnung, Wandstrahlungsheizung, Bezug: 1983

    https://siedlungen.eu/db/studierendenwohnheim-als-erdhuegelhaeuser

  • 156 WE
    1-ansichtbauplatz-frei_100-pix40549 Düsseldorf-Heerdt: 156 WE, 60 Permakultur-Mietergärten, Ökologisches Zentrum für Angebote der ökopädagogischen Bildungsarbeit für Grundschulklassen und Kindergärten.

    https://siedlungen.eu/db/oekotop-heerdt

  • 152 WE
    28239 Bremen-Ohlendorf: Mit 152 Wohneinheiten war die Anlage 1995 eine der größten in die Dächer von Wohnhäusern integrierten Photovoltaik(PV)-Anlagen Europas findet sich im Bremer Stadtteil Gröpelingen.

    https://siedlungen.eu/db/solarsiedlung-bremen

  • 150 WE

    50-Morgen-IlSe_0376228 Karlsruhe-Hohenwettersbach: "50 Morgen": 150 WE. Verschiedene Architekten und Bauträger u.a. P.I.A., Gisa und Ingo Bohning, LEG Baden-Württemberg. Energieversorgung erfolgt über ein Nahwärmenetz, das von einem Block-Heiz-Kraft-Werk (BHKW) Strom und Wärme bezieht. Das BHKW verbrennt Biogas, das aus einem Teil der Karlsruher Bioabfälle gewonnen wird. Teilweise wurden die Gebäude in Passivhaus- Bauweise realisiert und ökologische Materialien verwendet.

    https://siedlungen.eu/db/50-morgen-hohenwettersbach

  • 150 WE

    plusenergiequartier-oberursel61440 Oberursel: 3 Bürogebäude Neubau, 18 Wohngebäude Neubau, GFZ: 1,06; Das größte Plusenergiequartier hätte in Oberursel bei Frankfurt mit rund 150 Wohnungen und gewerblicher Nutzung in 3 Bürogebäuden und 18 Wohngebäuden als Neubauten, entstehen können.

    https://siedlungen.eu/db/plusenergiequartier-oberursel

  • 140 WE
    76_9_KA_Nancystrasse76187 Karlsruhe-Nordweststadt: (nicht realisiert), 140 WE, Biomasse-BHKW, Gewerbe und Bürobetriebe, Gemeinschaftseinrichtungen, Gastronomie, Carsharing-Tower, Schilfkläranlage, Brettstapelbauweise, Hanf-, Flachs-, oder Zelluloseeinblasdämmung, soziales Siedlungskonzept, integriertes Wohnen

    https://siedlungen.eu/db/autofreie-solarsiedlung-nancystrasse

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • »

IBA Wilhelmsburg

IBA Wilhelmsburg published on

iba-hh_2013_2221109 Hamburg-Wilhelmsburg: die Internationalen Bauausstellung ist eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas. Bisher wurden im Rahmen der IBA 70 Projekte realisiert, davon 23 Kosmopolis-, 33 Metrozonen- und 14 Stadt im Klimawandel-Projekte. 2013 hatte die IBA Hamburg insgesamt 1.733 Wohnungen im Bau oder fertiggestellt, davon 516 Modernisierungen. Hinzu kommen über 100.000 Quadratmeter Gewerbeflächen, acht Bildungseinrichtungen, zwei Seniorenwohnheime, drei Kitas, vier Sporteinrichtungen, ein Gewerbehof, ein Zentrum für Künstler und Kreative, die Verlängerung des Aßmannkanals und über 70 Hektar Grünflächen.

Continue reading IBA Wilhelmsburg

Hannover-Kronsberg

Hannover-Kronsberg published on

30539 Hannover-Kronsberg: Reduzierung des Energieverbrauchs durch Niedrigenergiebauweise, Stromsparen und Einsatz von BHKW. Als Teilprojekte wurden eine Passivhaussiedlung (siehe „Siedlung Lummerland“) und eine Solarsiedlung mit Solarer Nahwärme und Saisonalspeicher realisiert. Intensive Grünraumgestaltung. Regenwasser wird in das Mulden-Rigolen-System eingeleitet.
Continue reading Hannover-Kronsberg

Baugruppen im Clouth-Quartier

Baugruppen im Clouth-Quartier published on

50733 Köln-Nippes: auf dem Gelände der ehemaligen Clouth Gummiwerke mit 14,5 ha Fläche werden rund 1.000 Wohnungen gebaut und auf ca. 25.000 m² Bruttogrundfläche entsteht Raum für 500 – 1.000 Arbeitsplätze. Das Vergabeverfahren für Grundstücke an Baugruppen startete 2013 und ist abgeschlossen.
Continue reading Baugruppen im Clouth-Quartier

Patrick Henry Village (PHV) – IBA Heidelberg

Patrick Henry Village (PHV) – IBA Heidelberg published on

Heidelberg: Unter dem Motto Wissen schafft Stadt findet von 2012 bis 2022 die IBA Heidelberg statt. Eines der Schlüsselprojekt der IBA und ihr größtes Stadtentwicklungsprojekt von internationaler Bedeutung ist das Patrick Henry Village (PHV) in dem einmal 8.000 Amerikaner lebten. Derzeit wird für das Konversionsprojekt mit 92,7 ha Fläche eine städtebauliche Vision unter Federführung des Stadtplaners Kees Christiaanse (KCAP) aus Zürich entwickelt. Die gesamtstädtischen Vorüberlegungen sehen Wohnungen für mindestens 5.000 bis 6.000 Einwohner (ca. 2.500 Wohneinheiten) vor, sowie Bauten mit Platz für 4.000 bis 5.000 Arbeitsplätze.
Continue reading Patrick Henry Village (PHV) – IBA Heidelberg

Französisches Viertel Tübingen

Französisches Viertel Tübingen published on

Luftbild-Franz-Viertel-Tuebingen72072 Tübingen: Stadtteilentwicklung für 6.000 Einwohner und 2.500 Arbeitsplätze. ehemalige Kaserne der Französischen Armee, Konversionsfläche; Umbau der massiven, erhaltens­werten Kasernengebäude zu Geschoßwohnungsbau bzw. Nachverdichtung auf freien, geräumten Flächen. Fertigstellung: 2012
Continue reading Französisches Viertel Tübingen

Scharnhauser Park

Scharnhauser Park published on

05573760 Ostfildern: Ehemaliges Kasernengelände. Die Siedlung ist konzipiert für 8.000 Einwohner und 2.000 Arbeitsplätze, auf 140 Hektar. Verbindendes Band und Wahrzeichen ist die gut einen Kilometer lange und 30 Meter breite, nach Süden leicht abfallende „Landschaftstreppe“. Die Entwicklung energieeffizienter Gebäude und der Einsatz regenerativer Energien wurde mit Geldern des EU-Forschungsprojekts POLYCITY (Förderdauer 2005–2010) finanziell gefördert. Das vollständige Investitionsvolumen des Projekts mit einer Geschossfläche von 480.700 m² beträgt 1,5 Mrd. Euro. Deutscher Städtebaupreis 2006.
Continue reading Scharnhauser Park

Neckarbogen Heilbronn

Neckarbogen Heilbronn published on

In-Entstehung_gr100px_200dpi74076 Heilbronn: bis 2019 sollen im ersten Bauabschnitt 22 Häuser gebaut und bewohnt sein. Die Bebauung soll eine kompakte, urbane Kante zur Bundesgartenschau Heilbronn 2019 bilden. 19 renommierte Büros haben die Architektur dazu entworfen. Die Nutzungskonzepte sind vielfältig, technische Innovationen sollen zur Schau gestellt werden. Vorgesehen für das rund 30 Hektar große Areal ist eine vier- bis sechsgeschossige Bebauung. Etwa 3.500 Bewohner sollen hier einmal ihr Zuhause haben.
Continue reading Neckarbogen Heilbronn

Nachhaltiger Modellstadtteil Vauban

Nachhaltiger Modellstadtteil Vauban published on

vauban-39-379100 Freiburg-Vauban: erweiterte Bürgerbeteiligung durch das Forum Vauban, autofreies Wohnen, ÖPNV, CarSharing, Nutzungsmischung, Solargarage, Nahwärme mit BHKWs, naturnahe Freiraumgestaltung, baubiologische und ökologische Materialien. 40% der Haushalte ohne eigenen PkW, was einem Stellplatzzahl von <0,4 PkW/WE entspricht. Weitgehende Fertigstellung: 2012
Continue reading Nachhaltiger Modellstadtteil Vauban

München Freiham

München Freiham published on

In-Entstehung_gr100px_200dpi81249 München-Freiham: auf 350 ha mit Wohnraum für 20.000 und Gewerberäume für 7.500 Menschen. Ziel ist eine nachhaltige Stadtentwicklung, die den ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen gleichermaßen gerecht wird. Ab Anfang 2018 sollen die ersten Bewohnerinnen und Bewohner in ihre neuen Wohnungen ziehen können. Der neue Stadtteil entsteht in mehreren Bauabschnitten. Die Wohnungen sind dabei zu 50 Prozent frei finanziert, zu 30 Prozent sozial gefördert und werden zu 20 Prozent nach dem „München Modell“ vergeben.
Continue reading München Freiham

Messestadt München-Riem

Messestadt München-Riem published on

81829 München: Neubaugebiet auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Riem auf einem Planungsgebiet von 556 ha. Es sind 6.200 Wohnungen für 15.000 Einwohner überwiegend im Geschosswohnungsbau und Arbeitsplätze für 13.000 Beschäftigte geplant. 2013 waren es 11.800 Einwohner. Den Stadtteil nachhaltig zu entwickeln, war ein zentrales Thema der Messestadt Riem. Es fanden mehrere Evaluierungen der Messestadt Riem statt (siehe pdf-Links unten). Fertigstellung: 2015
Continue reading Messestadt München-Riem

Würzburg Hubland

Würzburg Hubland published on

hubland-logoIn-Entstehung_gr100px_200dpi97074 Würzburg: CO2-neutrales Konversionsgelände für 4.500 Einwohner (ca. 1.800 Wohneinheiten) auf 95 ha, ca. 5,7 ha für gewerbliche Nutzungen. Sieben Einzelquartiere. 2018 wird die Landesgartenschau auf dem Gelände stattfinden. Die Entwicklungsmaßnahme soll bis 2024 abgeschlossen sein.
Continue reading Würzburg Hubland